Spritspar-Wunderauto an Deutsches Museum München übergeben

Greenpeace Auto Deutsches Museum
Spritsparwunder-Auto von Greenpeace an Deutsches Museum übergeben
Foto: Paul Langrock/Greenpeace

Ein revolutionäres Auto bekommt einen Platz im Deutschen Museum in München: Am Donnerstag, 11. Juni 2015 hat die Umweltorganisation Greenpeace sein Spritspar-Auto  an das Verkehrszentrum des Deutschen Museums übergeben – pünktlich zum 20. Geburtstag des Smile. 1995 war das Auto der Öffentlichkeit vorgestellt worden: Der gemeinsam mit dem Schweizer Rennmotorenhersteller Wenko umgebaute Renault Twingo sollte der Automobilindustrie damals zeigen, dass ein Serienauto mit der Hälfte des regulären Benzinverbrauchs auskommen kann. Greenpeace-Mobilitätsexperte Daniel Moser: „Der Smile hat zu seiner Zeit Automobilgeschichte geschrieben. Wir sind stolz, dass er nun einen Platz im Deutschen Museum findet.“

Dem Smile (small, intelligent, light, efficient) reichten 3,27 Litern auf 100 Kilometer, er war dank seiner aerodynamischen Form mit 170 km/h schneller als das Ursprungsmodell und schaffte es bei einer Testfahrt von Hamburg nach Rom mit einer einzigen Tankfüllung. Das Auto ging nie in Serie – bekommt aber jetzt für seine innovative Technik einen Ehrenplatz auf der Themeninsel “Verkehr und Umwelt” im Verkehrszentrum. Der Smile wird ausgestellt neben anderen Versuchs- und Serienfahrzeugen, die alternative  Antriebskonzepte oder besondere Spritspartechnologien zeigen – wie ein BMW Wasserstofffahrzeug, ein Prius Hybrid oder ein Mini E. „Der Smile als sehr sparsamer Dreizylinder mit wenig Hubraum – das war damals schon sehr innovativ“, sagt Frank Steinbeck, Kurator für Straßenverkehr am  Deutschen Museum. Und die Leiterin des Verkehrszentrums, Bettina Gundler, fügt hinzu: „Wir befassen uns im Verkehrszentrum  schon lange mit Umweltproblemen, die durch den Verkehr der Gegenwart ausgelöst werden, aber auch mit möglichen Lösungsansätzen. Downsizing im Motorenbereich ist ein Lösungsansatz  für eine nachhaltigere Mobilität – deshalb passt der Smile ganz hervorragend in unsere Sammlung.“

Gundler und Steinbeck vom Deutschen Museum haben den Wagen am 11. Juni entgegengenommen, von Greenpeace Daniel Moser und Wolfgang Lohbeck, der frühere Leiter des Smile-Projekts, dabei. Lohbeck ist nach wie vor stolz auf das Auto: „Der Smile verdient einen Platz im Museum.“ Den bekommt er jetzt. Nach der Übergabe muss der Smile noch konservatorisch für die Ausstellung vorbereitet werden – aber in ein paar Wochen soll er dann im Verkehrszentrum zu sehen sein. Neben vielen anderen einmaligen Exponaten. Ebenfalls im Verkehrszentrum ausgestellt ist beispielsweise auch das erste Benzinauto überhaupt, der Benz Patentmotorwagen.  Der hatte übrigens trotz seines 1-Zylinder-Motors und einem Gewicht von nur 265 Kilogramm noch einen Verbrauch  von 10 Litern auf 100 Kilometer.

Insgesamt zählen die Sammlungen des Landverkehrs im Verkehrsmuseum mit über 10 000 Exponaten zu den größten und wertvollsten Sammlungen des Deutschen Museums. 500 Fahrzeuge von der großen Dampflokomotive bis zum Kinderroller gibt es hier zu sehen. Und seit dem 11. Juni ist das Museum um ein wertvolles Exponat reicher.

 

Deutsches Museum Verkehrszentrum

Am Bavariapark 5
Theresienhöhe 15 (für Navigationssysteme)
80339 München

Öffnungszeiten täglich von 9 – 17 Uhr

Erwachsene: 6,00 €, Schüler/Studenten 3 €

www.deutsches-museum.de/verkehrszentrum

Zurück Backstage – Werksbesichtigung beim Skihersteller Völkl in Straubing
Weiter Schlangengrube in München-Trudering

Auch lesenswert

Deutsches Museum: Eberhard Schoener übergibt legendären Moog IIIp Synthesizer

Die Musikinstrumentensammlung des Deutschen Museums in München ist um ein Highlight reicher: Der Dirigent und …

Sascha Arnold, Steffen Werner und Alexander Haas (v.li.), die Betreiber der Dachterrassen-Gastronomie auf dem Dach der Luft- und Raumfahrthalle des Deutschen Museums Foto: Sacha Tassilo Höchstetter

München bekommt eine neue Dachterrassen Bar auf dem Deutschen Museum

“Frau im Mond” wird die neue Dachgarten Gastronomie auf dem Ausstellungsgebäude der Luftfahrtausstellung des Deutschen …

Narrhalla Kinderprinzenpaar Juli I. und Marcus I. und das offizielle Prinzenpaar 2019 der Landeshauptstadt München, Sarah I. und Fabrician I. bei der Vorstellung am 11.11. am Viktualienmarkt

Vorstellung Prinzenpaar Viktualienmarkt: Miss Bayern ist die neue Faschingsprinzessin der Narrhalla

Lange hatte die Narrhalla ein Prinzenpaar für die neue Faschingssaison gesucht. Am 11.11. dann der …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.