München: Betrunkenen LKW-Fahrer kontrolliert – seit 11 Jahren ohne Führerschein unterwegs

Nicht schlecht staunten zwei Streifenpolizisten, als sie am Dienstag in der Prinzregentenstraße in München-Steinhausen einen LKW-Fahrer kontrollierten. Eine Überprüfung ergab, dass dieser seit 11 Jahren ohne Führerschein unterwegs ist – dieses Mal auch noch betrunken. 

Polizei Streifenwagen blau
Polizei Streifenwagen blau

Am Dienstag, 7. Juni 2019, gegen 17 Uhr, hat eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Au in der Prinzregentenstraße in Steinhausen in München einen Lkw Mercedes angehalten. Während der anschließenden Überprüfung konnte der 53-jährige Münchner Fahrer keinen Führerschein vorweisen. Er gab an, diesen vergessen zu haben.

Im Rahmen der weiteren Kontrolle stellten die Polizeibeamten fest, dass dem Lkw-Fahrer bereits vor 11 Jahren die Fahrerlaubnis aufgrund diverser Verkehrsdelikte entzogen worden war. Eine neue Fahrerlaubnis hatte er seitdem nicht erworben. Nachdem durch die Beamten zudem starker Alkoholgeruch festgestellt werden konnte, wurde ein Atemtest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von über 1 Promille.

Den 53-Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Zurück Fotostrecke der Eröffnung des neuen Einkaufszentrums Forum Schwanthaler Höhe in München
Weiter München: Todessturz vom dritten Stock beim Beschneiden von Efeu

Auch lesenswert

Polizeikelle

München: Betrunken und ohne Führerschein mit unterschlagenem Auto unterwegs

Der 25-Jährige hatte nicht nur keinen Führerschein, als ihn am Sonntag gegen 0:30 Uhr eine …

Blaulicht Polizeiauto

München: Reichsbürgerin fährt ohne Erlaubnis auf dem Areal der Deutschland GmbH

Bekanntlich ordnen die Reichsbürger die Bundesrepublik als GmbH ein. Trotzdem war am vergangenen Freitag eine …

Blaulicht Polizeiauto

Blitz-Einbruch mit Millionenschaden bei Juwelier in München: Wer hat die Tatfahrzeuge gesehen?

Mit einem Audi sind in der Nacht von Sonntag auf Montag unbekannte Räuber in die …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.