Dümmer geht’s nimmer: Dieb hinterlässt Ausweis in gestohlenem Auto

Am Sonntag vor einer Woche wurde in München-Pasing ein BMW X1 gestohlen. Der Autodieb hat allerdings im Auto seinen Geldbeutel samt Ausweis verloren. Da blieb ihm nichts anderes übrig, als zur Polizeiwache zu pilgern und den Diebstahl zuzugeben. Jetzt feiert er Weihnachten in Stadelheim. 

Polizeipräsidium München
Wache Polizeipräsidium München

Am Sonntag vor einer Woche, den 13. Dezember 2020, hat ein zunächst unbekannter Täter im Bereich der Planegger Straße in München-Pasing einen BMW X 1 einer Dame aus dem Landkreis München gestohlen. Als sie kurz darauf das Fahrzeug vermisste, hat sie es sofort der Polizei gemeldet. Im Rahmen sofort eingeleiteter Ermittlungen konnte der BMW nicht weit entfernt im Bereich der Nimmerfallstraße/Josef-Lang-Straße in Pasing entdeckt werden. Bei der Spurensicherung wurde im Inneren des Fahrzeugs der Geldbeutel samt Ausweis des Tatverdächtigen, einem 36-jährigen Polen ohne festen Wohnsitz in München festgestellt.

Als er am Folgetag bemerkte, dass das gestohlene Auto offensichtlich von der Polizei bereits sichergestellt worden war und ihm bewusst war, dass darin sein Personalausweis liegen musste, hat er bei einer Münchner Polizeidienststelle angerufen. Dabei hat er zugegeben, am Vortag den BMW gestohlen zu haben. Er wurde festgenommen und an die Haftanstalt des Polizeipräsidiums München überstellt. Der Ermittlungsrichter hat daraufhin einen Untersuchungshaftbefehl erlassen. Der Tatverdächtige wurde in die Justizvollzugsanstalt Stadelheim eingeliefert. .

Der entwendete PKW wurde nach erfolgter Spurensicherung wieder an die 56-jährigen Besitzerin ausgehändigt. Das Kommissariat 54 des Polizeipräsidiums München hat die Ermittlungen übernommen.

Zurück München: Coronaparty mit 11 Freunden im 1-Zimmer-Appartement
Weiter Münchner Dom: Adventskranz fängt in Sakristei Feuer – Frauenkirche verraucht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.