München: Polizei warnt vor neuer Betrugsmasche mit Mietwohnungen

Die Polizei in München warnt vor einer neuen Betrugsmasche, in der Mietwohnungen bei airbnb.de real angemietet werden und bei Immowelt inseriert werden. Den geschädigten Wohnungssuchenden werden bis zu 5.000 Euro abgezockt.

PP München
Polizeipräsidium München Ettstraße

Die Münchner Polizei hat bislang neun Anzeigen mit Wohnungskautionsbetrug aufgenommen. Dabei handelt es sich um vier vollendete Delikte mit einem entstandenen Schaden pro Geschädigten zwischen 4.000 bis 5.000 Euro. Bei den restlichen fünf handelt es sich um Betrugsversuche.

Die Betrugsmasche lief wie folgt ab: Die Betrüger mieteten über das Online-Portal „airbnb.de“ eine reell existierende Mietwohnung für zwei Wochen in der Isartalstraße in
München-Isarvorstadt an. Im Anschluss wurde eine äußerst professionelle Vermietungsanzeige bei „ Immowelt“ geschaltet, in der vorgetäuscht wurde, dass die Wohnung zur Vermietung frei sei. Es wurden hierfür extra Bilder der Wohnung gefertigt und die Anzeige wurde sogar mit einem Lageplan der Wohnung ausgestaltet. Im Anschluss wurden Besichtigungstermine organisiert und durch einen äußerst professionellen wirkenden Makler als Mietobjekt präsentiert. Danach wurde den Interessenten via Email vorgetäuscht, dass sie den Zuschlag für die Wohnung erhalten haben und für die Vermietung drei Monatsmieten Kaution plus Küchenabschlagszahlung zu leisten haben. Im guten Glauben überwiesen die vermeintlichen Wohnungsmieter den Beschuldigten zwischen 4.000 bis 5.000 Euro.
Die Sachbearbeitung wurde vom Betrugskommissariat der Münchner Polizei aufgenommen und es ist davon auszugehen, dass sich noch weit mehr als neun Geschädigte bei der Polizei melden.
Diese Art des Betruges sei in München bislang noch nicht aufgetreten, so Polizeisprecher Carsten Neubert.  Die Münchner Polizei rät allen zukünftigen Wohnungsmietern erst bei der Schlüsselübergabe die vereinbarte Kaution zu überweisen. Des Weiteren sollte man sich einen Ausweis vorzeigen lassen.

Zurück München: Einbruchserie in Solln und Pullach – Zeugen gesucht
Weiter München: Schüler entdeckt sein gestohlenes Radl bei Ebay

Auch lesenswert

Polizeipräsidium München

München: Internet-Liebesfalle zugeschnappt – 100.000 Euro weg

Auf die moderne Form des Heiratsschwindler, einem sogenannt Love-Scammer, ist eine 39-jährige Münchnerin hereingefallen. Sie …

München: Betrug am Wohnungsmarkt – 15 fallen darauf herein und überweisen mehrere 10.000 €

Ohne die günstige Traumwohnung zu besichtigen, überwiesen 15 Personen insgesamt mehrere 10.000 Euro auf ausländische …

Warnung vor falschen Polizeibeamten

Falsche Polizeibeamte: Welle von Betrugsanrufen in München – Angehörige und Bekannte warnen!

In den letzten beiden Tagen gab ist in München eine Welle von Anrufen von falschen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.