Warnstreik Runde 2: Am Freitag werden in München die Linienbusse bestreikt

Der Warnstreik im öffentlichen Nahverkehr in München geht in die zweite Runde. Am Freitag werden von Betriebsbeginn bis Mittag die Linienbusse der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) bestreikt. U-Bahnen und Trambahnen werden nicht betroffen sein. 

Linienbus MVG
Linienbus MVG

Für Freitag, 9. Oktober 2020, haben die Gewerkschaften im öffentlichen Nahverkehr einen weiteren Warnstreik angekündigt. Danach soll der Betrieb der Linienbusse von Betriebsbeginn um 3:30 Uhr bis voraussichtlich in die Mittagszeit hinein komplett bestreikt werden. Wie viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dem Streikaufruf folgen, kann die MVG nicht einschätzen. Sie rechnet aber mit erheblichen Einschränkungen im Busbetrieb.

U-Bahn und Tram werden nach bisherigem Kenntnisstand nicht bestreikt und verkehren fahrplanmäßig. Gleiches gilt auch für die S-Bahnen. Es ist aber dort mit teilweise erhöhtem Fahrgastaufkommen zu rechnen.

Die MVG informiert laufend auf www.mvg.de sowie in der App MVG FahrInfo München über die aktuelle Betriebslage. Außerdem werden die Kunden über die elektronischen Anzeigen und mit Durchsagen über den Streik informiert.

Zurück FC Bayern Sommerschluss-Einkäufe: Choupo-Moting, Roca, Sarr und Rückkehrer Douglas Costa
Weiter München: Massenschlägerei mit 150 Personen am Stachus – Polizei riegelt Karlsplatz ab

Auch lesenswert

Corona Impfstart im Impfzentrum Messe München

München: 1.600 Impftermine am Wochenende – Shuttlebus zum Impfzentrum erst ab Montag

Das Impfzentrum in der Halle C3 im Messezentrum München ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln bisher nicht …

Blaulicht Notarzt

München: Von Linienbus überfahren – Fußgängerin geht bei Rot auf Straße und wird schwer verletzt

Eine Fußgängerin ist am Samstag in Schwabing an der Kreuzung Leopoldstraße/Hohenzollernstraße bei Rot über die …

Neue Busspur auf der Donnersberger Brücke verkürzt die Fahrzeit in Spitzenzeiten um durchschnittlich um bis zu sechs Minuten.

MVG: 40 Prozent weniger Fahrgäste wegen Corona – Kaum Verbessungen beim Fahrplanwechsel

Wegen der Corona-Pandemie fahren momentan 40 Prozent weniger Fahrgäste mit U-Bahn, Tram oder Bus in …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.