Die Cutlerei – neues Highlight der Fine Dining und Barszene in München

Mit der Cutlerei präsentiert sich im neuen Areal der Macherei in Berg-am-Laim ein neues Highlight der Dinnerclub- und Barszene in München.

20220621-M2401354
Die Macher der Cutlerei: (v.l.) Die Geschäftsführer Sebastian Caputo und Wolfgang Wagner, Küchenchef Peter Janoske sowie Investor und Ideengeber Mario Virgolini

Auf dem Gelände einer ehemaligen Ziegelei in der Berg-am-Laim-Straße in München ist das neue Geschäftsareal “Die Macherei” entstanden. Dort hat jetzt nach nur einem Jahr Bauzeit das Fine Dining Restaurant und Bar “Die Cutlerei” eröffnet. Die Geschäftsführer Sebastian Caputo und Wolfgang Wagner sowie die Mitinvestoren Peter Janoske, Küchenchef, und Mario Virgolini präsentieren dort ihr neues stylishes Ambiente für Fine Dining, Lounge und Bar. 

Bei der Eröffnung am 23. Juni 2022 wurde erstmals die Kulturbühne vor der Cutlerei belebt. Es spielten “The Makemakes” und Claus Eisenmann der zehnköpfigen Band “Söhne Mannheims” mit Kollegen ihre besten Songs. 150 Gäste finden auf der Außenterrasse mit Blick auf die eindrucksvolle Architektur der Macherei hier Platz. Künftig soll die Outdoor-Bühne von DJs und Live Bands bespielt werden. 

Multilocation mit Dinnerclub, Bar und Lounge 

” Französisch-mediterran mit asiatisch-bayrischem Einfluss” beschreibt Küchenchef Peter Janoske seine Kreationen. Wobei er auf vor allem auf regionale Lieferanten und Produkte setzt. Zum Beispiel von der Wasserbüffelzucht in Altötting oder österreichischen Kaviar vom Fischzüchter Grüll sowie Austern aus eigener Zucht. Zur Lunchzeit werden auch preiswerte Mittagsgerichte wie eine Gnocchi Pfanne mit marinierten Wildkräutern für 12 Euro oder Gemüse-Gersten-Risotto mit gebratenem Saiblingsfilet vom Tegernsee für 14 Euro angeboten. 

Alle Facetten des Ausgehens sollen durch viele kreative Details in dieser Multilocation erlebbar werden. Die Ziegelsteinwand als Hommage an die alte Ziegelei, macht die hohen Räume behaglich und stammt aus dem Konzept von Derenko Design, Wien. Große Glaselemente und Kontraste aus Holz unterstützen den industrial Style.

Beeindruckende Ausmaße der Bar in der Cutlerei 

Das absolute Highlight ist aber die gigantische, 14 Meter lange und sieben Meter hohe Bar, von der vom Barkeeper über Leitern die Spirtuosen aus schwindelnder Höhe herunter geholt werden. Empfohlen werden unter anderem der “Thyme Crime”, eine Mixtur aus Gin, frischem Thymian, Bio-Rhabarbernektar und Zimt. An der Bar wird aber auch selbst gebrautes, unfiltriertes Cutlerei-Bier ausgeschenkt. Zum Fine Dining dekantiert der Service erlesene Weine und Champagner. Das DJ-Pult sorgt im Zentrum der facettenreichen Location für Stimmung. Das Restaurant hat 140 Sitzplätze, in der Lounge und an der Bar finden 40 Gäste Platz. 

Geschäftsführer Sebastian Caputo, in München bekannt von der Bar am Seehaus und der Gartenbar in Kufflers Weinzelt auf dem Oktoberfest, will aus der Cutlerei einen neuen “Place to be für Kulturleben, Fine Dining und Barszene” machen und verspricht, den Münchnerinnen und Münchnern ein kulinarisches und kulturelles Erlebnis mit sehr hoher Qualität zu bieten.

Die Öffnungszeiten der Cutlerei in der Berg-am-Laimstraße 103 im gleichnamigen Stadtteil sind von Montag bis Samstag 11.30 Uhr bis 1 Uhr. Das à la Carte Restaurant serviert die Speisen von 18 Uhr bis 21.30 Uhr. Mittagsmenüs gibt es von Montag bis Freitag von 11.30 Uhr bis 14 Uhr. 

Fotostrecke von der Eröffnung der Cutlerei in München-Berg am Laim

 

Zurück München: Autodiebe driften mit VW im Parkhaus – Brüstung in 10m Höhe durchbrochen
Weiter Brand mit einem Toten in Wohnheim in München-Moosach: Brandstifterin festgenommen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.