Startseite >> Fotostrecken >> Am Samstag in München: 20 Jahre Lange Nacht der Museen – Neues und Highlights

Am Samstag in München: 20 Jahre Lange Nacht der Museen – Neues und Highlights

20 Jahre Lange Nacht der Museen in München – eine Erfolgsgeschichte, die in jedem Jahr zehntausende Besucher anzieht. Auch heuer laden am Samstag, 19. Oktober 2019 von 19 bis 2 Uhr wieder über 90 Museen, Sammlungen, Galerien, Kirchen, architektonische Schmuckstücke und historische Orte zum nächtlichen Rundgang durch Kunst, Kultur, Naturwissenschaft und Technik ein.

Lange Nacht der Museen 2017
Stadtmuseum München, Lange Nacht der Museen

Mit dabei sind die großen, berühmten Kunstmuseen wie die Alte Pinakothek, die Pinakothek der Moderne, das Museum Brandhorst, das Lenbachhaus und der Kunstbau, das Haus der Kunst, das Museum Villa Stuck, das Bayerische Nationalmuseum oder die Antikensammlungen und das Museum Ägyptischer Kunst. Auch die naturwissenschaftlichen und technischen Sammlungen öffnen die Pforten für die Nachtschwärmer und halten viele Sonderprogramme parat: Das Deutsche Museum bietet neben Führungen und Vorführungen auch Musik, Filme und Theater.

Mobiler Nachtschwärmer trifft Alien

Während im Verkehrszentrum der „bewegte Mensch“ im Mittelpunkt steht, wird auf der Museumsinsel galaktisch gefeiert: Unter dem Motto „Dare Utopia!“ startet mit der Langen Nacht im Zentrum Neue Technologien das 6. „Münchner Science & Fiction Festival – art and science“. Neben „außerirdischen“ Kunst- und Technikerlebnissen gibt es natürlich auch die beliebten Klassiker von der Taschenlampenführung durchs Bergwerk bis zur Dachterrassenbar. Und zwischen Isarinsel und Theresienhöhe pendeln bis Mitternacht die Oldtimer des Rollenden Museums als kostenloser Shuttle-Service.

Kunst, Musik, Film, Theater, Wissenschaft und Technik – all das an einem Ort, in einer Nacht zu erleben – utopisch? Das Deutsche Museum wagt die Utopie! Zum ersten Mal bietet das Haus auf der Museumsinsel dem „Münchner Science & Fiction Festival – art and science“ eine Heimat. Dessen Motto „Dare Utopia!“ (Utopie wagen) gilt auch in der Langen Nacht. „Die Utopie ist ein Nährboden der Wissenschaft“, sagt dazu Museumschef Wolfgang M. Heckl. „Unsere Meisterwerke dokumentieren ja auch, wie technischer Fortschritt die Gesellschaft verändert.“ 

BMW Classic öffnet für die Lange Nacht die Oldtimer-Sammlung 

Im Zentrum Neue Technologien und an vielen weiteren Stellen im ganzen Haus gibt es Ausstellungen und Aktionen, Performances, Science-Shows, VR-Erlebnisse und vieles mehr. Und weil eine Nacht für so ein galaktisches Programm nicht lang genug ist, geht es am Sonntag von 10 bis 17 Uhr mit dem Festival auf der Museumsinsel weiter.

Das Museum Mensch und Natur lädt zum Rundgang durch die Geschichte des Lebens und der Botanische Garten zeigt im illuminierten Gewächshaus seine Pracht. Von hier aus kann man weiter erstaunliche Geschichten entdecken: ein Sondershuttle pendelt zum Werksmuseum der MTU Aero Engines, wo Experten durch die Geschichte der Luftfahrtantriebe führen, zum Ausstellungshaus der BMW Group Classic, wo es Einblicke in die sonst nicht zugängliche Fahrzeugsammlung gibt und zur FC Bayern Erlebniswelt.

Die BMW Group Classic bietet an diesem Abend in ihrer Fahrzeughalle Einblicke in „90 Jahre BMW Automobile“. Die Ausstellung widmet sich den turbulenten Anfängen der Bayerischen Motoren Werke und illustriert die Erfolgsgeschichte der Marke BMW. In der Flugmotorenhalle daneben ist zudem die Sonderausstellung „60 Jahre MINI“ zu sehen. Besondere MINI-Modelle können dann hautnah erlebt werden, darunter der kultige Wildgoose – ein Wohnmobil auf classic Mini Basis – sowie ein MINI Pick-Up und ein Paul Smith-Sondermodell. Auch zwei Exemplare, die von dem britischen Street Artist CHEBA gestaltet wurden und diesen Sommer am Roadtrip zum International MINI Meeting „#ROADtoIMM19 – 4000km von Athen bis Bristol“ teilgenommen haben, sind Teil der Ausstellung. 

Sound- und Lichtinstallationen

Zahlreiche künstlerische Sonderaktionen sind ebenfalls geboten – an unterschiedlichen Orten und in unterschiedlicher Weise: Im Jüdischen Museum München wird zum Beispiel das Foyer live mit einer Soundinstallation bespielt, eine Klang-Bild-Installation gibt es an der Außenfassade des Münchner Stadtmuseums und in den drei Kirchen St. Ludwig, St. Maximilian und Heilig Geist erlebt man drei große Engelsprojekte von renommierten Licht- und Medienkünstlern. Auf dem Wittelsbacherplatz können sich die Besucher auf die Projektion EASTERN MUNICH freuen, und in der Ehemaligen Karmeliterkirche wurde eine einmalige Labyrinth-Installation zusammengestellt, die mit kurzen Impulsen, Musik und Möglichkeiten der Rast begleitet wird.

Neu dabei: Time Ride und Elektronenröhren Museum

Viele kleinere Museen, Galerien und Einrichtungen warten darauf, entdeckt zu werden: Wie wäre es mit einem Besuch des MUCA – Museum of Urban and Contemporary Art, des Bayerischen Wirtschaftsarchivs in den neuen Räumen der IHK oder der Galerie
Handwerk? Auch die Xylothek – Holzforschung der TUM verspricht neue Einblicke und Erkenntnisse, ebenso wie die „Bilder aus der Wissenschaft“ in der Max-PlanckGesellschaft oder bei den beiden „Neuzugängen“: TimeRide entführt mittels neuester Virtual-Reality-Technologie auf eine Zeitreise durch Bayern und das Elektronenröhren Museum zeigt nicht nur seine Sammlung, sondern auch Live Vorführungen.

Viele Aktionen für Kinder 

Damit auch der Nachwuchs nicht zu kurz kommt, können Kinder bereits am Nachmittag von 14 bis 18 Uhr in die Münchner Museumslandschaft eintauchen. Zahlreiche Museen, Kunsteinrichtungen und das Museumspädagogische Zentrum (MPZ) bieten eine große Bandbreite an Führungen und Mitmachangeboten – ebenfalls quer durch alle Epochen und Kunstrichtungen.

Eintrittskarte gilt auch als MVV-Fahrkarte im gesamten Tarifgebiet 

Auf sechs verschiedenen Bustouren (Tour Innenstadt, Tour West, Tour Schwabing, Tour Ost, Linie Zentral und Linie Nord) werden die Häuser angefahren. Alle Busse starten am Lange Nacht-Knotenpunkt Odeonsplatz – beginnen kann man am Ort seiner Wahl und nach Belieben umsteigen. Das Lange Nacht-Ticket kostet 15 € und gilt als Eintrittskarte in die beteiligten Häuser, als Fahrkarte für die Shuttlebusse der MVG und als Fahrkarte für den MVV im Gesamttarifgebiet.

 

Fotostrecken Impressionen Lange Nacht der Museen in München 

Zurück München: Stadtrat genehmigt knapp 500 Mio. Euro für die neue U-Bahnlinie U9
Weiter Neuer Blickfang im Residenztheater in München: Lichtinstallation Silver Cloud

Auch lesenswert

Lange Nacht der Museen 2017

Highlights Lange Nacht der Museen: Kirche als Waschmaschine und Krimitouren zu Tatorten in München

90 Museen, Sammlungen, Galerien und Kirchen zeigen bei der 19. Langen Nacht der Museen am …

Eine Antarktis im Kleinformat gibt es im Innenhof des Deutschen Museums zu sehen. Foto: Alfred-Wegener-Institut

Passend zum Wetter: Am Wochenende Polar-Ausstellung im Deutschen Museum München

14 Grad im Hochsommer in München – das passt zur Ausstellung, die am Wochenende im …

Fotostrecke Deutsches Museum 25 Jahre Flugwerft Schleißheim – Großes Programm am Wochenende

Die Flugwerft Schleißheim des Deutschen Museums hat in diesem Jahr 25. Geburtstag.  Am Wochenende 8. und 9. Juli …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.