Straßenraub auf Feierbanane München: Bande hat es auf wertvolle Armbanduhren abgesehen

Auf der sogenannten Feierbanane rund um den Stachus in München war am Samstagnacht eine Bande unterwegs, die es auf wertvolle Armbanduhren abgesehen hat. Die Täter haben sie jeweils den Geschädigten vom Arm gezogen. Die Polizei sucht Zeugen.

Stachus Karlstor Fußgängerzone
Stachus Karlstor Fußgängerzone

Mehrere Partygänger wurden am Samstag 30. Juli 2016 von Straßenräubern um ihre wertvollen Armbanduhren erleichtert. So wollte ein 18-jähriger Münchner am Samstag, 30. Juli 2016, gegen 3.50 Uhr, zusammen mit seiner Freundin nach Hause fahren, nachdem sie auf der Feierbanane rund um den Stachus in München zwischen Maximiliansplatz und Sonnenstraße mehrere Lokale besucht hatten. Als sie gerade nach einem Taxi suchten, kamen drei Männer auf ihn zu und rempelten ihn leicht an. Außerdem forderten sie ihn zu einem „High-Five“ Handschlag auf.  Einer der Männer hielt ihn am Arm fest, gleichzeitig wurde er umarmt und eingekreist. Zudem verspürte er einen Schlag an der Hüfte. Danach bemerkte er einen schmerzhaften Zug an seiner Hand. Unmittelbar darauf entfernten sich die Männer wieder. Von seiner Freundin wurde der 18-Jährige darauf aufmerksam gemacht, dass die Männer seine hochwertige Armbanduhr geraubt hatten. Der Schüler verständigte von Zuhause aus die Polizei.

Zwei ähnliche Fälle ereigneten sich gegen 5.15 und 5.30 Uhr am Lenbachplatz und ebenfalls am Maximiliansplatz. Hier wurde ein 26-Jähriger zuerst bedrängt und dabei wurde ihm unbemerkt die Armbanduhr entwendet. Wenig später ist einem 41-Jährigen auf die gleiche Art die Armbanduhr gestohlen worden.

Täterbeschreibung:
Täter 1:
Männlich, ca. 30-40 Jahre, ca. 170-175 cm groß, kräftige Figur, dunkler Teint, schwarze Haare, leichter Oberlippenbart. Bekleidet mit Jeans und weiß/blau kariertem Hemd.

Täter 2:
Männlich, ca. 30-40 Jahre, 170-175 cm groß, kräftige Figur, dunkler Teint. Bekleidet mit buntem Hemd und Jeans.

Täter 3:
Männlich, ca. 30-40 Jahre, 170-175 cm groß, kräftige Figur, trug eventuell ein Poloshirt.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Zurück Bäume zu verschenken: Reichenbachstraße wird zum urbanen Dschungel
Weiter München: Wildbiesler in S-Bahnhof Marienplatz sieht Verfehlung nicht ein und schlägt zu

Auch lesenswert

Symbolbild Karlsplatz Stachus München

München: Massenschlägerei mit 150 Personen am Stachus – Polizei riegelt Karlsplatz ab

Am Freitagabend kam es nach einer Massenschlägerei zwischen mehreren Gruppen am Karlsplatz/Stachus in München zu …

Dessous-Show Galeria Kaufhof am Stachus bei der langen Einkaufsnacht in München

München Stachus, OEZ und Nordbad: Abverkauf bei Galeria Kaufhof und Karstadt hat begonnen

Drei Filialen von Galeria Kaufhof und Karstadt werden demnächst in München geschlossen. Jetzt hat der …

“München narrisch” und Spektakel am Viktutalienmarkt: Straßenfasching mit Mickie Krause und Tanz der Marktweiber

Von Faschingssonntag, 23. Februar,  bis Faschingsdienstag, 25. Februar 2020, sind in der Münchner Innenstadt wieder …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.