München: Verwahrloste Kampfhunde-Welpen aus Auto befreit

Während sich dein 26-jähriger Rumäne mehrere Stunden in einem Automaten-Kasino in der Hansastraße im Westend von München vergnügte, mussten drei Kampfhunde-Welpen in seinem Auto ohne Wasser auf seine Rückkehr warten. Besorgte Passanten hatten zwischenzeitlich die Polizei benachrichtigt. Bei seiner Rückkehr aus dem Kasino wurden dem Mann die Welpen abgenommen. Sie wurden ins Tierheim gebracht.

Kampfhunde Welpen Quelle Foto Polizei München
Kampfhunde Welpen
Quelle Foto Polizei München

Am 28. Oktober2016, gegen 15.30 Uhr, fiel einem Zeugen ein BMW auf, der in der Hansastraße im Westend in München geparkt war und in dem sich seit mehreren Stunden drei kleine Hunde befanden, die auf den Zeugen verwahrlost und schlecht versorgt wirkten. Er alarmierte die Polizei. Eine Streife der Polizeiinspektion 41 (Laim) und ein Diensthundeführer der Münchner Polizei sahen sich das Fahrzeug und die Hunde an. Dabei kehrte der Hunde- und Pkw-Halter zu seinem Fahrzeug zurück, nachdem er sich mehrere Stunden in einem nahen Spielkasino aufgehalten hatte. Bei den Hunden handelte es sich um 14 Wochen alte Mischlingswelpen, die von verschiedenen Kampfhunderassen abstammen.

Die Welpen waren schon lange im Auto, hatten kein Wasser und waren in einem schlechten hygienischen Zustand. Der 26-jährige Rumäne gab an, dass er sie aus dem Ausland nach Deutschland gebracht hatte. Die Hunde wurden sichergestellt und in das Tierheim gebracht. Der Rumäne wurde wegen einer Ordnungswidrigkeit nach dem Landesstraf- und Verordnungsgesetz angezeigt.

Zurück München: 50 Jugendliche attackieren Polizisten am Ostbahnhof
Weiter München: Betrunkener schläft auf Hausdach wenige Zentimeter neben dem Abgrund

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.