München: Tollwood Winterfestival auf Theresienwiese abgesagt – Nur die Kunst bleibt

Das Tollwood Winterfestival vom 25. November bis 23. Dezember 2020 wird in diesem nicht stattfinden. Angesichts der aktuellen Corona Entwicklung sieht Tollwood keine Möglichkeit mehr, das für diesen Winter entwickelte Konzept ohne Zelte und mit nur 1/3 der sonst üblichen Zahl von Händlern und Gastronomen noch umzusetzen. Eine Phönix-Skulptur als Sinnbild für Kraft und Erneuerung wird stattdessen auf dem Tollwood-Gelände stehen.

Winter Tollwood auf der Theresienwiese in München 2018

“Die Verantwortung für die Gesundheit von Besuchern und Teilnehmern geht vor – aber auch die Unwägbarkeiten für Veranstalter und Standbetreiber sind Grund für die Absage.”, erklärt Festivalleiterin Rita Rottenwallner. „Wir haben in den vergangenen Monaten alles Menschenmögliche unternommen, damit das Winter-Tollwood stattfinden kann. Das gesamte Team hat unter Hochdruck verschiedenste Szenarien durchgespielt und neue Veranstaltungsformate entwickelt. Das Konzept, das wir zuletzt eingereicht hatten, war bereits sehr reduziert – mit separaten Themendörfern, komplett open air, ohne Zelte, mit nur einem Drittel der bisherigen Markt- und Gastronomiestände, Höchstbesucherzahlen und einem umfassenden Corona-Hygienesicherheitskonzept.”

Aber die Entwicklung der Corona-Zahlen in den letzten zwei Wochen ist so extrem, dass trotz des sehr guten Hygienekonzepts die Verantwortung für die Gesundheit der Besucher und aller anderen Beteiligten nicht mehr übernommen werden könne, so Rottenwallner weiter. Hinzu würde kommen, dass  mit dem Aufbau des Festivals jetzt begonnen werden müsste. Es ist aber nicht absehbar, ob dann tatsächlich eröffnet werden kann und das Festival geöffnet bleiben kann.  “Das damit verbundene Risiko können wir nicht eingehen und auch unseren Ausstellern, Gastronomen, Künstlern und Partnerunternehmen nicht zumuten. Es tut uns allen im Herzen weh, absagen zu müssen. Doch wir sind überzeugt, dass dies in der aktuellen Situation für uns der einzig gangbare Weg ist.”, bedauert die Festivalleiterin.

Mit einer Kunstinstallation auf der Theresienwiese will Tollwood ein weithin sichtbares Zeichen der Hoffnung und Zuversicht setzen. Eine zwölf Meter hohe Phönix-Skulptur wird Teil der Installation sein und als Sinnbild für Kraft und Erneuerung auf dem Tollwood-Gelände stehen.

 

Impressionen von vergangenen Tollwood Winterfestivals

Zurück München: Kranunglück mit zwei Schwerverletzten – Materialermüdung als Ursache vermutet
Weiter Neuzugang im Verkehrszentrum des Deutschen Museums: Auto mit eingebautem Chauffeur

Auch lesenswert

Verwaister Marienplatz München während der Coronakrise

Corona-Ticker München Bilanz Februar 2021: Starker Rückgang der Neuinfektionen

In der Stadt München treten laufend neue Fälle von Infizierten mit den Coronavirus auf. Das …

Querdenker Demo gegen Coronamaßnahmen 12.9.20 Theresienwiese München

Corona-Irrsinn: Querdenker beschäftigen Gerichte mit Demo, die sie gar nicht veranstalten wollen

Eine Kundgebung mit 120.000 Teilnehmern haben die sogenannten Querdenker für den heutigen Sonntag auf der …

Eine Demo der Corona-Rebellen auf der Theresienwiese an Allerheiligen mit 1.000 Teilnehmern wurde genehmigt

Corona-Rebellen Theresienwiese München: Demo wird als Gottesdienst umbenannt, um Maskenpflicht zu umgehen

Das Kreisverwaltungsreferat hat eine Demo der sogenannten Querdenker an Allerheiligen auf der Theresienwiese mit 1.000 …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.