München: Rotorblätter für das neue Windrad in Fröttmaning angeliefert

Auf dem nördlichen Müllberg hinter der Allianz Arena in München-Fröttmaning errichten die Stadtwerke München (SWM) ein zweites Windkraftwerk. Die drei 67 Meter langen Rotorblätter sind bereits angeliefert worden. Die Anlage wird noch in diesem Jahr in Betrieb gehen und Ökostrom für mehr als 2.800 Haushalte liefern. 

Anlieferung Rotoren für das zweite Windkraftwerk in München-Fröttmaning
Anlieferung Rotoren für das zweite Windkraftwerk in München-Fröttmaning

Quelle Foto: SWM München, vr-diefotografin.de

Die Vorbereitungen für die zweite Windenergieanlage in Münchens Norden schreiten voran. Die drei jeweils etwa 67 Meter langen Rotorblätter wurden inzwischen am Fuß des Müllberges nördlich der Allianz Arena in Fröttmaning  angeliefert. Jetzt werden sie auf den Hügel transportiert. In Kürze beginnen die Fundamentarbeiten auf der Kuppe der ehemaligen Mülldeponie des Abfallwirtschaftsbetriebs München (AWM). Sobald diese abgeschlossen sind, wird der 80 Meter hohe Turm mit der zentralen Gondel errichtet und die Rotorblätter daran montiert. Die Anlage wird nach Auskunft der SWM noch in diesem Jahr in Betrieb gehen und Ökostrom für mehr als 2.800 Haushalte liefern.

Helge-Uve Braun, Technischer SWM Geschäftsführer erklärt die Anlage: „21 Jahre nach unserer ersten Windkraftanlage auf dem Fröttmaninger Berg kommt nun das zweite weithin sichtbare Symbol unseres Ökostrom-Engagements. Der Turm ist rund 13 Meter höher und die Rotorblätter sind mehr als doppelt so lang wie die der bestehenden Anlage. Das zweite Windrad wird rund 7,1 Millionen Kilowattstunden klimafreundlichen Strom liefern. Es ist ein weiterer Baustein unserer Ausbauoffensive Erneuerbare Energien, mit der wir lokal und überregional die regenerative Energieerzeugung stärken und dazu beitragen, das Klima global zu schützen.“

Die SWM haben das Ziel, bis 2025 so viel Ökostrom in eigenen Anlagen erzeugen, wie München benötigt. Beim Ausbau der Ökostromerzeugung haben Projekte im Großraum München Vorrang. Schon heute betreiben die SWM in und um München 66 Strom-, Wärme- und Kälteerzeugungsanlagen, die regenerative Energien nutzen.

Die Stadtwerke ermöglichen auch ihren Kundinnen und Kunden, aktiv die Energiewende mitzugestalten: Mit Angeboten für Photovoltaik-Anlagen und Stromspeichern sowie der Finanzierung von Solaranlagen mittels Sonnenbausteinen

Zurück München: Verkäufer macht höflich auf fehlenden Mundschutz aufmerksam – Kundin schlägt zu
Weiter München: Das MVV 365-Euro Ticket kommt gut an – erste Jahreskarte übergeben

Auch lesenswert

Allianz Arena München - Austragungsort der Fußball Europameisterschaft EURO 2020

München: Kabelbrand in der Allianz Arena – Fußball EM-Spiel am Dienstag nicht gefährdet

In Austragungsort des Europameisterschaftsspiel Deutschland gegen Frankreich im am Montagmorgen eine Elektroverteilung in Brand geraten. …

Allianz Arena München

Fußball-EM EURO 2020: Zuschauer oder nicht? – OB Reiter: Rückzug Münchens kein Thema

Ob bei der nachgeholten Fußball Europameisterschaft EURO 2020 Zuschauer ins Stadion gelassen werden können, hänge …

Zweites Windrad in München in Betrieb

Münchens zweites Windrad ist in Betrieb – Ökostrom für 2.800 Haushalte

Das zweite Windrad auf der Deponie-Nord in München-Fröttmaning ist in Betrieb gegangen. Die 80 Meter …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.