München: Messerstecherei in der Sonnenstraße – Täter in Zürich festgenommen

Am 17. März 2022 wurde in der Sonnenstraße in München ein 23-jähriger Mann aus Berlin durch Messerstiche schwer verletzt. Der Täter flüchtete und konnte aufgrund eines Haftbefehls am 23. April 2022 in Zürich (Schweiz) festgenommen werden. Nach der Auslieferung nach Deutschland erwartet ihn ein Verfahren wegen versuchten Totschlags.

Stachus Karlstor Fußgängerzone
Stachus Karlstor 

Am Donnerstag, 17. März 2022, gegen 16:30 Uhr, informierten mehrere Passanten den Polizeinotruf über eine körperliche Auseinandersetzung zwischen zwei Männern im Bereich der Sonnenstraße, bei der ein Stichwerkzeug verwendet wurde.

Umgehend rückten mehrere Streifen der Polizei München in die Sonnenstraße aus. Vor Ort konnte jedoch zunächst kein Tatbeteiligter angetroffen werden. Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen wurde im Bereich der Kreuzstraße ein 23-jähriger deutscher Staatsangehöriger mit Wohnsitz in Berlin entdeckt, der Stichverletzungen aufwies. Er wurde aufgrund seiner Verletzungen durch den hinzugezogenen Rettungsdienst zur stationären medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus transportiert.

Nach dem bisherigen Ermittlungsstand der Kriminalpolizei war der 23-Jährige mit einem 20-Jährigen deutsch-türkischen Staatsangehörigen mit Wohnsitz in München in einen Streit geraten. Dies führte zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen den beiden, in deren Verlauf ein Messer eingesetzt wurde. Der 23-Jährige erlitt hierbei die Stichverletzungen. Sein 20-jähriger Kontrahent flüchtete vom Tatort. Die Ermittlungen in dieser Sache wurden durch die Mordkommission des Polizeipräsidiums München übernommen.

Das Amtsgericht München erließ einen Haftbefehl wegen eines versuchten Tötungsdelikts gegen den flüchtigen 20-Jährigen. Aufgrund des Haftbefehls konnte der 20-Jährige, der in München wohnt, am 23. April 2022 in Zürich festgenommen werden. Von Seiten der Staatsanwaltschaft München I wird ein Auslieferungsersuchen an die schweizerischen Behörden gestellt werden.

Sowohl der Hintergrund des Streits als auch der genaue Tatablauf sind Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Der 23-Jährige konnte inzwischen wieder aus dem Krankenhaus entlassen werden.

Die Verhaftung dieses Täters steht nicht im Zusammenhang mit der Tat am 10. April 2022 in der Sonnenstraße beim Stachus, bei der ein 25-jähriger Somalier durch einen Stich getötet wurde

Zurück Aus dem Bierbrunnen in München sprudelt heute Freibier
Weiter München: Illegale Spielhölle in Sendling ausgehoben – 78 Personen beim Zocken erwischt

Auch lesenswert

Hauptbahnhof München

München: Täter nach Messerangriff im Hauptbahnhof gefasst

Am Sonntagabend wurde ein 22-jähriger Afghane von einem anderen Mann in einem Zug bei einem …

Karl-Preis-Platz München

München: 18-Jähriger niedergestochen – 6 Tatverdächtige identifiziert – Messerstecher in Haft

Bei einem Streit zwischen zwei Jugendbanden am Samstag in München-Ramersdorf ist ein 18-Jähriger mit dem …

München: Kiffen während Polizeikontrolle – Dann geht er auf Beamte los

Während einer Personenkontrolle am Bahnhof Pasing versuchte ein 41-Jähriger am Samstagnachmittag sich eine in einen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.