München-Giesing: Rollstuhlfahrer stürzt in S-Bahngleis

Ein Rollstuhlfahrer ist am Donnerstag ins Gleis der S-Bahn gestürzt. Der 82-Jährige war eingeschlafen und irgendwie an den Steuerungshebel des Elektro-Rollstuhls gekommen. Der Rollstuhl setzte sich in Bewegung und fuhr über die Bahnsteigkante. 

S-Bahnhof Giesing
S-Bahnhof Giesing

Am späten Donnerstagvormittag, 11. August 2022, stürzte ein Rollstuhlfahrer mit seinem elektrischen Rollstuhl am Bahnhof Giesing ohne Fremdeinwirkung ins Gleis. Der Verletzte musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden.  

Gegen 10:40 Uhr war ein 82-Jähriger in seinem elektrischen Rollstuhl auf dem Bahnsteig vom Bahnhof Giesing in München. Nach ersten Ermittlungen der Bundespolizei sowie Zeugenaussagen war er eingeschlafen. Vermutlich ist er dabei mit der Hand oder dem Arm unabsichtlich an den Steuerungshebel seines Elektrogefährts gekommen. Der Rollstuhl setzte sich ohne Fremdeinwirkung in Bewegung und fuhr, ohne Reaktion des Fahrers, bis zur Bahnsteigkante. Als diese erreicht war, stürzte der Rollstuhl samt seinem schlafenden Insassen ins Gleisbett.

Eine Zeugin meldete den Vorfall per Notruf, so dass rechtzeitig die Gleise gesperrt und S-Bahnen beziehungsweise Züge angehalten werden konnten. Während der Versorgungsmaßnahmen des Verunglückten im Gleis waren sämtliche Zugverbindungen im Bahnhof Giesing für rund 30 Minuten unterbunden. Es kam zu Behinderungen im Betriebsablauf der Bahn. 

Zurück Olympiapark München: 55.000 bei Eröffnung European Championships
Weiter München: Seniorin stellt falschem Polizisten eine Falle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.