München: Frau muss nach Insektenstich reanimiert werden

Am Montagvormittag ist eine 56-Jährige von einem Insekt in den Fuß gestochen worden und wäre im Anschluss daran fast verstorben.

 
Blaulicht Notarzt
Blaulicht Notarzt
 
Bei dem Versuch einen Schuh anzuziehen, wurde die Frau am Montag, 25. Juli 2022, in ihrer Wohnung in der Winzererstraße in München-Schwabing von einem Insekt gestochen. Daraufhin kühlte sie den Stich und legte sich hin. 20 Minuten später teilte sie ihrem Ehemann mit, dass es ihr gar nicht gut gehe. Der Ehemann zögerte nicht und rief sofort den Rettungsdienst.
 
Als die Einsatzkräfte der Feuerwehr eintrafen, war die Frau bereits blau im Gesicht und atmete nur noch sehr schlecht. Leider verbesserte sich die Situation durch die Behandlung der Einsatzkräfte und der kurz darauf eingetroffenen Rettungsdienstbesatzung nicht.
 
Plötzlich versagte der Kreislauf der 56-Jährigen, worauf die Einsatzkräfte begannen, sie zu reanimieren. Nach einer Medikamentengabe durch einen Notarzt begann die Frau wieder selbst zu atmen und bekam wieder einen eigenen Herzkreislauf. Im Anschluss wurde die Frau in ein Münchner Krankenhaus transportiert.
 
Zurück Gegen Kopf getreten: Schon wieder Gewaltdelikt im Englischen Garten
Weiter Heizung runter und Licht aus: OB Reiter ordnet Energiesparen an

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.