München: 21-Jähriger sticht auf 16-jährigen Bruder mit Küchenmesser ein

Ein 21-Jähriger hat am Mittwoch in München-Ramersdorf seinem 16-jährigen Bruder mit einem Küchenmesser in den Rücken gestochen. Das Opfer des Messerangriffs wurde mit Stichverletzungen in eine Klinik eingeliefert. Der Angreifer wurde verhaftet. 

Mittlerer Ring München Ramersdorf
München Ramersdorf

Am Mittwoch, 19. Januar 2022, gegen 17 Uhr, verständigte ein 16-Jähriger mit Wohnsitz in München den Polizeinotruf 110. Hierbei schilderte er, dass sein Bruder – ein 21-Jähriger – ihn soeben mit einem Messer attackiert hätte. Daraufhin fuhren unmittelbar mehrere Streifen der Polizei München zu der Wohnung der Brüder in München-Ramersdorf.

Der 21-Jährige konnte in der Küche der Wohnung festgenommen werden. Der 16-Jährige wurde mit Stichverletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Dieses konnte er nach ambulanter Behandlung wieder verlassen.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand kam es zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen den Brüdern und in der Folge zu einem körperlichen Übergriff in dessen Verlauf der 21-Jährige seinen jüngeren Bruder mit einem Küchenmesser im Bereich des Rückens verletzte. Der 21-Jährige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen in Gewahrsam genommen. 

Zurück Corona-Spaziergänge München: VGH kippt Entscheidung des Verwaltungsgerichts wieder
Weiter München: Räuber überfällt zwei Tankstellen und flüchtet mit dem Fahrrad

Auch lesenswert

Polizei Blaulicht

Größerer Polizeieinsatz in München: Gäste solidarisieren sich mit Sextäter in Bar

Da wird eine junge Frau in einer Bar von einem Mann sexuell belästigt. Als sie …

München: Messerangriff einer renitenten Ex-Mieterin auf SEK-Beamten

Eine vormalige Mieterin wolle am Mittwoch eine Wohnung in der Effnerstraße in München-Bogenhausen nicht verlassen. …

Polizei Streifenwagen blau

München: Randalierer parkt vor Augen von Polizisten im Halteverbot und greift sie an

Ein 41-jähriger Münchner stellte sich am Mittwoch in ein Halteverbot vor einer Schule Am Hart …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.