Ehrlicher Finder in München: Neumieter entdeckt 20.000 Euro hinter Heizung

Ein 44-jähriger Münchner, der in eine neue Wohnung eingezogen ist, hat hinter einer Heizung einen Umschlag mit über 20.000 Euro Bargeld entdeckt. Der ehrliche Finder brachte es zu einer Polizeiinspektion. Nachforschungen ergaben, dass es der 61-jährigen Vormieterin gehört, die inzwischen unter Betreuung steht. Über die Höhe des Finderlohnes wird noch entschieden. 

Polizeiinspektion 11 München Altstadt Zweibrückenstraße

Bereits am Mittwoch, 15. Dezember 2021, meldete sich bei einer Polizeiinspektion in München ein 44-Jähriger telefonisch und teilte einen Bargeldfund in der neu gemieteten Wohnung in Laim mit. Beim Bezug der Wohnung fiel ihm hinter einer Heizung ein Umschlag auf, der an die Vormieterin adressiert war. In dem Umschlag befand sich eine hohe Menge an Bargeld, welches er schließlich zur Polizeiinspektion brachte.

Dort wurden über 20.000 Euro gezählt und in Erfahrung gebracht, dass die 61-jährige Vormieterin inzwischen unter Betreuung steht. Ihr Betreuer konnte erreicht werden und nach Vorlage einer gerichtlichen Bescheinigung das Bargeld übergeben werden. Das Geld wird auf das Konto der 61-Jährigen eingezahlt und über den Finderlohn entschieden. 

Zurück München-Haidhausen: 17-Jähriger erstochen – Zweiter Tatverdächtiger stellt sich der Polizei
Weiter München: Mann daddelt am Handy und stürzt vor U-Bahn – Er überlebt schwer verletzt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.