Wiesnblaulicht München: Tourist zieht Hirschfänger und will damit auf Ordner losgehen

Weil zwei Brüder aus Österreich bei Reservierungswechsel ein Festzelt auf der Wiesn nicht verlassen wollten, ist es am Donnerstag zu einem Gerangel mit Zeltordnern gekommen. Dabei versuchte einer der Randalierer einen Hirschfänger zu ziehen und mit dem Trachtenmesser auf einen Ordner losgehen. Die Österreicher wurden verhaftet.

Streife Polizei Wiesnwache
Streife Polizei Wiesnwache

Am Donnerstag, 29. September 2016, gegen 17.45 Uhr, wollten zwei Brüder beim Reservierungswechsel ein Festzelt auf dem Oktoberfest in München nicht verlassen. Sie wurden durch die Ordner des Zeltes mehrfach aufgefordert, zu gehen. Die Brüder provozierten und beleidigten die Ordner. Deshalb wurden die beiden durch die Ordner aus dem Zelt geführt, woraufhin sich ein Gerangel entwickelte. Der 46-jähriger Wiesn-Besucher aus Österreich, welcher verbotswidrig einen Hirschfänger bei sich trug, versuchte, diesen zu ziehen. das konnte jedoch durch den Ordner verhindert werden. Daraufhin wurde der Ordner vom Bruder des 46-Jährigen ins Gesicht geschlagen. Im Anschluss daran wurden beide Ordner von den Brüdern getreten. Die beiden Wiesn-Besucher konnten vor Ort vorläufig festgenommen werden.

Durch die neuen Sicherheitsbestimmungen auf dem Oktoberfest ist das Mitführen aller Messer verboten, also auch von Trachten- oder Jagdmesser, die eigentlich zum Bestandteil der Tracht gehören und seitlich an der Lederhose verstaut werden.

 

 

 

Zurück München: Beim Rückwärts-Einparken 74-jährigen Fußgänger übersehen und schwer verletzt
Weiter Ausgeradelt – Polizist terminiert Arnold Schwarzenegger am Münchner Hauptbahnhof

Auch lesenswert

Achterbahn Olympia Looping auf dem Oktoberfest München

Münchner Achterbahn Olympia-Looping im Prater in Wien: Tödlicher Arbeitsunfall

Die Achterbahn Olympia-Looping der Münchner Schausteller-Familie Barth ist zur Zeit zu Gast auf dem Prater …

Entwicklung der Kriminalität in München in den letzten 10 Jahren

Kriminalstatistik: Straftaten in München 2021 um 10,6 Prozent zurückgegangen

München war auch in diesem Jahr die sicherste Großstadt in Deutschland. Die Straftaten sind um …

Polizei Blaulicht

Größerer Polizeieinsatz in München: Gäste solidarisieren sich mit Sextäter in Bar

Da wird eine junge Frau in einer Bar von einem Mann sexuell belästigt. Als sie …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.