München: Beim Rückwärts-Einparken 74-jährigen Fußgänger übersehen und schwer verletzt

Ein Volvo-Fahrer hat am Donnerstag in der Winthirstraße in München-Neuhausen beim Einparken einen Fußgänger übersehen und ihn angefahren. Der 75-Jährige erlitt schwere Kopfverletzungen und schwebt in Lebensgefahr.

Unfallkommando Polizei München
Unfallkommando Polizei München

Am Donnerstag, 29. September 2016, um 18.10 Uhr, war ein 75- jähriger Münchner auf dem Gehweg der Winthirstraße in Neuhausen. Plötzlich betrat er die Fahrbahn und wollte die Winthirstraße überqueren. Zur gleichen Zeit befand sich dort ein 27-jähriger Münchner mit seinem Pkw, Volvo. Er hatte gerade angehalten und wollte rückwärts in eine freie Parklücke einparken. Als der 27-Jährige rückwärts fuhr, übersah er den Fußgänger, der sich gerade hinter ihm auf der Fahrbahn befand. Er erfasste ihn mit dem Heck seines Pkws. Der 75-Jährige fiel dadurch um und prallte mit seinem Kopf auf die Fahrbahn. Dabei erlitt er ein Schädelhirntrauma. Er wurde vom Rettungsdienst zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Nach Auskunft des Krankenhauses besteht bei dem Fußgänger Lebensgefahr. Die Staatsanwaltschaft ordnete die Erstellung eines Unfallgutachtens an, welches von einem Sachverständigen angefertigt wird.

Zurück München: Mercedes SUV überschlägt sich in der Chiemgaustraße
Weiter Wiesnblaulicht München: Tourist zieht Hirschfänger und will damit auf Ordner losgehen

Auch lesenswert

Rettungsdienst

München: Audifahrer verursacht Abbiegeunfall: Vespafahrer tödlich verletzt

Der 70-jährige Fahrer einer Vespa ist am Donnerstag in der Wolfratshauser Straße in München-Obersendling tödlich …

Allianz Arena München

München: Verkehrsunfall mit Lamborghini vor der Allianz Arena – Zeugen gesucht

Während der FC Bayern am Samstag in der Allianz Arena nach einer 4:0 Führung gegen …

Haidhausen

München: 27-jähriger Betrunkener landet mit Jaguar auf dem Dach

Betrunken auf dem Dach gelandet ist Freitagnacht ein 27-jähriger Münchner mit seinem Jaguar am Leuchtenbergring …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.