Startseite >> München News >> München: Seit Tagen vermisste 22-Jährige Betti S. war in Mannheim und ist wohlauf

München: Seit Tagen vermisste 22-Jährige Betti S. war in Mannheim und ist wohlauf

Seit Montag wurde die 22-jährige Betti S. vermisst. Sie war auf dem Weg zur Arbeit in München-Untersendling spurlos verschwunden. Die Polizei hatte eine Vermisstenfahndung herausgegeben. Am Freitag teilte died Polizei mit, dass die Vermisste von Zeugen lebend und wohlauf in Mannheim erreicht worden ist.  Die Öffentlichkeitsfahndung wurde aufgehoben. 

Betti S. war vermisst
Betti S. war vermisst
Quelle Foto Polizei München

(Update 1.11.2019, 18 Uhr) Die 22-Jährige Münchnerin hat sich in den Nachmittagsstunden des 1.11.2019 bei der Polizei in Mannheim gemeldet. Sie ist wohlauf und befindet sich nun auf dem Weg nach München zu Ihren Eltern. Es sind weitere Ermittlungen durch das Kommissariat 14 nötig, um aufzuklären, warum die junge Frau auf dem Weg zur Arbeit plötzlich verschwunden ist.


(Update 1.11.2019, 13 Uhr) Der Kriminalpolizei liegen aufgrund der umfangreich geführten Ermittlungen gesicherte Erkenntnisse vor, dass die 22-Jährige lebend gesehen wurde und sie wohlauf ist. Da sie sich jedoch bisher nicht bei der Polizei gemeldet hat, gilt sie weiterhin als vermisst. Die Frau wird dringend aufgefordert sich mit einer Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

——————

(29.10.2019) Am Montag, 28. Oktober 2019, gegen 6 Uhr, hat die 22-jährige indische Staatsangehörige Betti S. die elterliche Wohnung in München-Untersendling verlassen, um sich zu ihrer Arbeitsstelle zu begeben. Allerdings kam die junge Frau dort nicht an. Gegen 10 Uhr verständigten Arbeitskollegen die Polizei. Der aktuelle Aufenthaltsort von Frau S. ist nicht bekannt, telefonisch ist sie ebenfalls nicht zu erreichen. Sie gilt als äußerst zuverlässig und das unentschuldigte Fernbleiben von der Arbeitsstelle erscheint sehr ungewöhnlich.

Da auch die Angehörigen keine Angaben zum aktuellen Aufenthaltsort machen können, wurde eine Vermisstenanzeige erstattet und entsprechende Fahndungsmaßnahmen von der Münchner Polizei eingeleitet.

Beschreibung:
Auffallend klein (148 cm), wirkt sehr kindlich, lange schwarze Haare, normale bis schlanke Figur (50 kg), dunkle Augen, an der linken Seite ein Nasenpiercing, Ohrringe.

Bekleidung:
Bluse (hellblau/weiß gestreift), dunkelblaue Jeans, schwarze Schuhe, dunkelblaue Winterjacke.

Zeugenaufruf der Polizei:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 14, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Zurück München: Zwergerl büxt aus – Tram aus Gleis gesprungen
Weiter Polizeibilanz in München zu Halloween: Zündeln verursacht Sachschaden von mehreren tausend Euro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.