Nach Körperverletzung mit Todesfolge – Schläger aus Kroatien nach München ausgeliefert

Am 17. Juli 2021 hatte eine damals unbekannte Person vor einer Gaststätte in der Boschetsrieder Straße in München-Obersendling einen 32-jährigen Kroaten niedergeschlagen. Dieser schlug mit dem Kopf auf dem Gehweg auf und ist einige Tage später im Krankenhaus verstorben. Zielfahnder der Kripo München konnten den Schläger identifizieren. Der 23-jährige Täter wurde mit einem internationalen Haftbefehl gesucht und konnte bei seiner Flucht an der Grenze zu Kroatien festgenommen werden. Jetzt wurde er nach München ausgeliefert und inhaftiert. 

Polizei Streifenwagen blau

Am Samstag, 17. Juli 2021, gegen 0.40 Uhr, verständigte ein Passant über den Notruf 110 die Polizei darüber, dass er vor einer Gaststätte in der Boschetsrieder Straße in München-Obersendling eine stark blutende Person aufgefunden habe. Unmittelbar zuvor sollen sich noch weitere Personen in der Nähe des Verletzten aufgehalten haben, die jedoch kurz darauf in zwei Pkw eingestiegen und geflüchtet seien.

Erste Ermittlungen der Münchner Polizei ergaben, dass sich der verletzte 32-jährige kroatische Staatsangehörige mit Wohnsitz in München zuvor mit drei Begleitern in einer Gaststätte in Tatortnähe aufgehalten haben soll. Aus bislang unbekannten Gründen soll sich in dem Lokal zwischen dem 32-Jährigen und einer Gruppe damals unbekannter junger Männer ein Streit entwickelt und schließlich auf den Gehweg vor dem Lokal verlagert haben. Dort soll unbekannte Person dem Geschädigten ins Gesicht geschlagen haben. In der Folge stürzte der Geschädigte zu Boden und schlug mit dem Kopf auf. Er wurde danach im Krankenhaus behandelt, in dem er am Freitag, 23. Juli 2021, aufgrund seiner schweren Kopfverletzungen starb. Die Mordkommission hatte die Ermittlungen wegen des Vorwurfs der Körperverletzung mit Todesfolge aufgenommen.

Aufgrund der intensiv geführten Ermittlungen konnte ein 23-Jähriger mit Wohnsitz in München als Tatverdächtiger ermittelt werden. Die Fahndungsmaßnahmen nach dem Beschuldigten wurden daraufhin durch Zielfahndungskräfte der Münchner Polizei übernommen. Da Erkenntnisse vorlagen, dass sich der 23-Jährige im Ausland aufhält, erließ das zuständige Amtsgericht München neben einem nationalen Haftbefehl auch einen europäischen Haftbefehl gegen den Tatverdächtigen.

Offenbar war der 23-Jährige tatsächlich ins Ausland geflüchtet und konnte daraufhin am Sonntag, 25. Juli 2021 von den kroatischen Behörden bei der Einreise nach Kroatien festgenommen werden. Nach Bewilligung der Auslieferung wurde der Beschuldigte am Montag, 30. August 2021 den Zielfahndungskräften des Polizeipräsidiums München übergeben und nach Deutschland überstellt.

Am Vormittag des Dienstag wurde dem Tatverdächtigen vom Amtsgericht München der Haftbefehl wegen des Vorwurfs der Körperverletzung mit Todesfolge eröffnet und der Haftbefehl in Vollzug gesetzt. Der Beschuldigte äußerte sich bislang nicht zum Tatvorwurf.

Zurück München: Mercedes-Fahrer fährt gegen Baum und wird tödlich verletzt – Zeugenaufruf
Weiter Längster GDL-Streik über fünf Tage – Das ist der Ersatzfahrplan der S-Bahn München

Auch lesenswert

PEP München Neuperlach

München: Tödlicher Fußtritt im PEP – 67-Jähriger erliegt seinen Verletzung

Am vergangenen Dienstag hatte auf einem Rollband im Perlacher Einkaufszentrum PEP in München-Neuperlach ein 27-Jähriger …

U-Bahn Marienplatz

München: Drängler rempelt 87-Jährigen beim Einsteigen in U-Bahn um – Rentner stirbt an tödlichen Verletzungen

Nachdem im Juni 2016 ein 36-Jähriger einen 87-jährigen Rentner beim Einsteigen in die U-Bahn am …

Polizeipräsidium München Ettstraße

München: Angriff mit abgebrochener Bierflasche – Haft wegen versuchtem Totschlag

Bei einem Streit ist am 19. Februar 2016 in einer Pension in der Nähe des …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.