München: Renitente Ladendiebe wehren sich mit Schlägen gegen Festnahme

Eine Studentin wehrte sich mit Händen und Füßen in einem Kaufhaus am Rotkreuzplatz in München-Neuhausen gegen die Festnahme. Auch ein Brüderpaar wehrte sich mit Faustschlägen der Innenstadt. Es half nichts – die Ladendiebe atmen nun alle gesiebte Luft in der Haftzelle.

Haftzelle Wiesnwache Oktoberfest München
Haftzelle Polizei

Am Montag, 27. Juni 2016, gegen 12.30 Uhr, beobachtete eine 25- jährige Ladendetektivin über die Videoüberwachung in der Galeria Kaufhof am Rotkreuzplatz eine verdächtige Frau. Sie ging daraufhin in den Parfümeriebereich, um die Frau weiter beobachten zu können. Die Detektivin sah wie die Kundin mehrere Kosmetikprodukte in ihre Handtasche steckte. An der Kasse zahlte die Frau lediglich ein Bodyspray und verließ das Geschäft. Die 25-jährige Ladendetektivin sprach die Frau vor dem Geschäft an und zeigte ihr ihren Ausweis. Als die Diebin flüchten wollte, hielt die 25-Jährige sie fest und holte ihr Handy raus, um die Polizei zu verständigen. Die Ladendiebin schlug der Detektivin das Handy aus der Hand, welches zu Boden fiel. Daraufhin trat sie mehrfach mit dem Fuß auf das Handy. Anschließend rangelten beide Frauen um die Handtasche der Diebin. Die Täterin verdrehte dabei der 25-Jährigen den Arm, wodurch diese zu Boden ging. Anschließend trat die 27-jährige Diebin mehrfach auf sie ein und traf sie am Oberschenkel und am Bauch. Passanten kamen der 25-Jährigen zu Hilfe und hielten die 27-Jährige fest. Der Detektivin gelang es nun, die Polizei zu rufen. Vor dem Eintreffen der Polizei konnte die Täterin sich wieder losreißen und floh mit der Handtasche und dem Diebesgut. Einer Polizeistreife konnte kurz darauf die Diebin in der Nähe festzunehmen. Bei der Täterin handelt es sich um eine 27-jährige amerikanische Studentin, die in Deutschland ohne festen Wohnsitz ist. Sie befindet sich in Untersuchungshaft. Die Detektivin wurde bei dem Vorfall leicht verletzt.

Am Montag, 27. Juni 2016, gegen 17.00 Uhr, beobachtete ein Ladendetektiv eines Kaufhauses in der Innenstadt einen jungen Mann, der mit einer Jacke bekleidet war und sich in der Parfümabteilung aufhielt. Dies kam dem Detektiv verdächtig vor, da es an dem Tag sehr warm war. Der Detektiv konnte beobachten, wie der Mann ein Parfüm aus einem Regal nahm und dies in seine Jacke steckte. Anschließend ging er, ohne die Ware bezahlt zu haben, nach draußen. Der Detektiv sprach ihn an und bezichtigte ihn des Diebstahls. Daraufhin kam ihm ein weiterer Mann zu Hilfe und schubste den Detektiv. Zwischen den Personen kam es zu einem Wortgefecht und die Situation eskalierte. Der Dieb versuchte den Detektiv mit der Faust ins Gesicht zu schlagen. Ein Polizeibeamter, der privat unterwegs war, wurde schließlich auf die Auseinandersetzung aufmerksam. Er zeigte seinen Dienstausweis und versuchte die Parteien zu trennen. Während der Detektiv den Dieb festhalten wollte, schlug er ihm mit einem Parfüm auf den rechten Arm. Dabei fiel das Parfüm auf den Boden.

Der Detektiv und der Polizeibeamte brachten den Dieb gemeinsam zu Boden. Ein weiterer Mitarbeiter brachte Handschellen, die man dem Täter anlegen konnte. Der Mann, der dem Dieb zu Hilfe gekommen war, war dessen Bruder. Er wurde auch aufgefordert ins Büro des Kaufhauses mitzugehen. Ein anderer Detektiv begleitete ihn und wurde unvermittelt von ihm mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Wieder konnte der Polizeibeamte helfen und den Täter zu Boden drücken. Unter Zuhilfenahme weiterer Mitarbeiter konnte auch der Bruder gefesselt werden. Polizeibeamte der Polizeiinspektion 12 nahmen die beiden Männer fest. Es handelt sich um ein Brüderpaar im Alter von 19 und 21 Jahren. Sie befinden sich in Untersuchungshaft. Die beiden Detektive wurden bei dem Vorfall leicht verletzt.

Zurück München: Vermögen in Schuhkartons aufbewahrt – Falsche Polizisten holen sich die Beute
Weiter Tollwood Sommerfestival München eröffnet: Highlights der ersten Woche

Auch lesenswert

Parfüm Schmugglerversteck im Auto Quelle Foto Polizei München

München: Wertvolle Parfüms im Schmugglerversteck im Auto

In einer präparierten Rückbank eines Autos hatte eine Diebesbande wertvolle Parfüms versteckt. Der Fahrer des …

Polizeipräsidium München

München: Schwerbehinderte wird von Lebensgefährten zu Ladendiebstahl angestiftet

Eine 43-jährige schwerbehinderte Frau ist im Januar in München-Moosach beim Ladendiebstahl von teuren Spirituosen erwischt …

München: Ladendiebin greift Detektiv mit Nagelschere an

Mit einer Nagelschere hat m Dienstag eine 45-jährige Ladendiebin einen Ladendetektiv angegriffen, nachdem sie von …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.