München: Touristin läuft am Stachus auf Straße und wird überfahren – schwer verletzt

Eine 25-jährige Touristin ist am Samstag am Stachus von einem Auto überfahren worden, als sie die Sonnenstraße überquert hatte. Als das Auto eine Vollbremsung hinlegen musste, ist die Frau so erschrocken, dass sie auf der regennassen Fahrbahn ausgerutscht ist und von dem Auto erfasst wurde.

Stachus München
Stachus München

Am Samstag, dem 8. Oktober 2016 gegen 20.20 Uhr, wollte die 25-Jährige die Sonnenstraße in Richtung Stachus überqueren, um an die Trambahnhaltestelle auf der Mittelinsel zu gelangen. An dieser Stelle befinden sich weder eine Ampel, noch eine anderweitige Überquerungshilfe. Zur selben Zeit fuhr ein 19-jähriger Münchner mit seinem Pkw auf der Sonnenstraße in Richtung Sendlinger Tor. Die 25-Jährige achtete nicht auf den Fahrzeugverkehr und lief unmittelbar vor den Pkw des 19-Jährigen. Dieser leitete eine Vollbremsung ein, lenkte scharf nach links und hupte. Laut Angaben von Zeugen erschrak sich die Frau hierdurch und rutschte auf der regennassen Fahrbahn aus. Sie wurde vom vorderen rechten Kotflügel des Pkw erfasst. Durch den Unfall wurde die 25-Jährige schwer verletzt und in ein Münchner Krankenhaus gebracht.

Zurück München: Zu schnell – Maserati fliegt im Altstadttunnel in Gegenverkehr – 140.000€ Schaden
Weiter Surf&Style 2016: Eisbach Surfer Tao Schirrmacher ist neuer Europameister im Wellenreiten

Auch lesenswert

Haidhausen

München: 27-jähriger Betrunkener landet mit Jaguar auf dem Dach

Betrunken auf dem Dach gelandet ist Freitagnacht ein 27-jähriger Münchner mit seinem Jaguar am Leuchtenbergring …

Lastwagen landet im Graben

München-Obermenzing: Lastwagen landet im Graben

Wegen gesundheitlichen Problemen ist am Donnerstagmorgen in der Verdistraße in München-Obermenzing der Fahrer eines Kühllasters …

Polizei Streifenwagen blau

München: Wheelie-Start mit dem Motorrad – Beifahrerin fällt rückwärts auf Straße

Ein 30-jähriger Motorradfahrer aus dem Landkreis München wollte wohl am Samstag seine Beifahrerin besonders beeindrucken. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.