München: Toter Winkel – Radlerin wird von LKW erfasst und tödlich verletzt

Ein LKW-Fahrer hat am Donnerstag beim Abbiegen von der Donnersberger Brücke in die Arnulfstraße in München-Neuhausen eine 69-jährige Fahrradfahrerin übersehen und überrollt. Sie ist noch an der Unfallstelle verstorben.

Schild Unfall
Symbolbild Unfall

Ein sogenannter toter Winkel ist am 30. Juli 2015 einer Radlerin zum Verhängnis geworden Gegen 11.30 Uhr ist ein 63-jähriger Kraftfahrer mit seinem Lkw MAN von der Donnersberger Brücke nach rechts in die Arnulfstraße bei grün abgebogen. Er hatte sich auf dem äußerst rechten Fahrstreifen eingeordnet und bog bei grün ab. Zum gleichen Zeit fuhr eine 69-jährige Italienerin mit ihrem Fahrrad auf dem östlichen Radweg der Donnersberger Brücke auf der Abfahrt zur Arnulfstraße ebenfalls stadtauswärts, die sie geradeaus überqueren wollte. Die Ampel war für ihre Fahrtrichtung grün.

Als der 63-Jährige abbiegen wollte, übersah er die rechts neben sich befindliche Fahrradfahrerin und erfasste diese mit der Front seines Lkw. Die 69-Jährige wurde zu Boden gestoßen und anschließend unter den Lkw gezogen. Dabei erlitt sie so schwere Verletzungen, dass sie noch an der Unfallstelle verstarb. Vom Staatsanwaltschaft München I wurde ein unfallanalytisches Gutachten in Auftrag gegeben. Der Unfall wurde vom Unfallkommando der Münchner Polizei aufgenommen. Während der Unfallaufnahme musste die Abfahrt der Donnersberger Brücke zur Arnulfstraße, sowie die Arnulfstraße in östlicher Richtung (stadteinwärts) gesperrt werden. Der Verkehr wurde im Nahbereich abgeleitet.

Zeugenaufruf der Polizei:
Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstr. 210, 81549 München, Tel.: (089) 6216-3322, in Verbindung zu setzen.

Zurück Oktoberfest-Wirtekrug 2015 vorgestellt: Wea ko, dea ko
Weiter München-Aubing: Brand in Hotel – Gäste mit Drehleitern geborgen

Auch lesenswert

Unfallkommando Polizei München

Frontalcrash am Föhringer Ring: 81-Jähriger gerät in Gegenverkehr – Zwei Schwerverletzte

Ein 81-jähriger Mann ist am Sonntag mit seinem VW am Föhringer Ring in München-Freimann aus …

Denkmal zur Erinnerung an die Opfer des rassistischen OEZ-Attentats am 22. Juli 2016

München: Falscher Terroralarm im OEZ – Ernst zu nehmende Warnung oder Aprilscherz?

Am 1. April 2022 löste ein Anruf in der Einsatzzentrale der Polizei einen Großeinsatz mit …

Rettungsdienst

München: Audifahrer verursacht Abbiegeunfall: Vespafahrer tödlich verletzt

Der 70-jährige Fahrer einer Vespa ist am Donnerstag in der Wolfratshauser Straße in München-Obersendling tödlich …

Ein Kommentar

  1. Nachdem dort jedes Jahr immer und immer wieder Unfälle passieren, sollten man endlich das Ampelsystem überdenken. Die Radfahrer kommen die Donnersbergerbrücke regelrecht runtergeschossen und fahren über die grüne Ampel. Genauso geschossen, kommen die Autofahrer und ich habe schon häufig beobachtet, wie Radler/Fußgänger fast über den Haufen gefahren wurden, obwohl sie grün hatten. Jeder will schnellstmöglich über die Ampel und dort Autofahrern und Fußgängern gleichzeitig Grün zu geben, finde nicht nur ich “unverantwortlich” … Da muss man sich was überlegen. So sollte das nicht weiter gehen. Ich habe auch jedes Mal angst, wenn ich da rüber muss ….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.