München: 72-jährige Rentnerin aus Habgier ermordet – Tatverdächtiger in Haft

Eine 72-jährige Frau ist am Montag in ihrer Wohnung in München-Obermenzing tot aufgefunden worden. Wegen der Verletzungen geht die Münchner Polizei von einem Mord aus. Am 23. Januar 2022 wurde ein 33-jähriger Tatverdächtiger in Haft genommen. 

Polizeipräsidium München
Polizeipräsidium München

(Update 24.1.2022) Die Ermittlungen der Mordkommission der Münchner Polizei ergaben einen konkreten Tatverdacht gegen einen 33-jährigen Syrer aus dem Landkreis München. Gegen diesen wurde daraufhin durch das Amtsgericht München auf Antrag der Staatsanwaltschaft München I ein Haftbefehl wegen Mordes erlassen.

Bei einer Pressekonferenz am 24. Januar 2022 berichtete der Leiter der Mordkommission, Stephan Beer, dass die 72-Jährige Ermordete mehrere Stichverletzungen am Oberkörper und zusätzlich stumpfe Gewalteinwirkungen am Hals aufgewiesen hat. Der 33-Jährige war bereits als Zeuge vernommen worden. Aufgrund der Spurenlage am Tatort verdichtete sich dann der Tatverdacht. Am 17. Januar wurde dann ein Haftbefehl wegen Mordes aus Habgier gegen ihn erwirkt. Er konnte dann am Nachmittag des Sonntags, 23. Januar 2022 von Beamten der Mordkommission in München festgenommen werden. Der 33-Jährige wurde am Montag der Ermittlungsrichterin vorgeführt, die entschied, dass er in Haft bleibt. Bislang hat sich nach Angaben der Polizei der Tatverdächtige nicht zur Sache geäußert. 

Opfer und Täter kannten sich. Die 72-jährige Witwe lernte den Lackierer vor zwei Jahren in einer Autowerkstatt kennen, es entwickelte sich eine Art “Mutter-Sohn Beziehung” und sie soll ihn wohl auch finanziell unterstützt haben, als er später ohne Arbeit war. Der Tatverdächtige hat nach Angaben der Mordkommission Wohnsitze in Dortmund, wo seine Freundin und seine zwei Kinder wohnen, sowie im Landkreis München, zwischen denen er beruflich pendelte. Beide Wohnungen wurden durchsucht. 


(Erstmeldung 13.1.2022) Am Montag, 10. Januar 2022 gegen 15:15 Uhr wurde der Polizei das Auffinden einer leblosen Person in einer Wohnung in München-Obermenzing mitgeteilt. Rettungsdienst und Notarzt konnten nur noch den Tod der 72-jährigen Wohnungsinhaberin feststellen.

Wegen der festgestellten Verletzungen ergab sich der Verdacht eines Tötungsdeliktes. Die Mordkommission des Polizeipräsidiums München wurde verständigt und übernahm die weiteren Ermittlungen. Nach dem aktuellen Erkenntnisstand kam die 72-Jährige durch stumpfe und spitze Gewalt ums Leben.

Nähere Informationen zu Täter, Tatablauf und Motiv gibt es noch nicht. 

 

Zurück München: Querdenker steht quer in Kreuzung und will alleine Autokorso starten
Weiter München: Radfahrerin am Stachus von LKW überfahren und getötet

Auch lesenswert

Fotofahndung A. Tuhki

München: Ehefrau erstochen und Leiche im Kinderzimmer versteckt – Europaweite Fahndung

Am vergangenen Freitag wurde die Leiche einer 34-jährigen Frau in der Wohnung in München-Altperlach im …

Mordopfer Leonrodstraße

München: Mord in Neuhausen – Zeugenaufruf und 5.000 Euro Belohnung ausgelobt

Nachdem eine Verwandte ihren Angehörigen seit Tagen nicht mehr erreicht hatte, wurde ein Appartement in …

Polizeipräsidium München

München-Denning: 14-Jährige im Schlaf erstochen – 17-jähriger Tatverdächtiger verhaftet

Am Sonntag wurde in der elterlichen Wohnung in München-Denning ein 14-jähriges Mädchen ermordet. Sie wurde …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.