München: Paketfahrer als Langfinger überführt – Im Nebenberuf auch noch Ladendieb

Ein Paketfahrer der Deutschen Post ist von der Polizei festgenommen worden. Er hat über einen längeren Zeitraum Pakete geöffnet und hieraus Bargeld, Schmuck, Münzen und Parfüm entwendet. Bei den Ermittlungen stellte sich nach seiner Verhaftung dann heraus, dass er auch noch mehrere Ladendiebstähle begangen hatte.

Deutsche Post DHL Lieferfahrzeug

Im Mai 2020 erhielt die Polizei von der Sicherheitsabteilung der Deutschen Post den Hinweis, dass ein 41-jähriger Zustellungsfahrer mit Wohnsitz in München über einen längeren Zeitraum eine Vielzahl von Postzustellungen geöffnet hatte. Er hatte hieraus unter anderem Bargeld in der Gesamtsumme von mehr als 10.000 Euro, Schmuck, Münzen, Parfüms sowie Kleidungsstücke entnommen. 

Der 41-Jährige konnte daraufhin festgenommen werden. Er wurde der Haftanstalt überstellt. Im Rahmen der aufwendigen Ermittlungen, die durch das Kommissariat 64 des Polizeipräsidiums Münchens geführt wurden, konnten die meisten der geschädigten
Postkunden kontaktiert und befragt werden.

Es fanden sich zudem noch weitere Hinweise, dass er mehrere Ladendiebstähle begangen hatte, bei denen überwiegendKleidungsstücke gestohlen wurden. Derzeit befindet sich der Tatverdächtige in Untersuchungshaft.

Zurück Andreas Franken ist neuer Pressesprecher der Münchner Polizei
Weiter München: LKW-Reifen platzt beim Aufpumpen – Monteur schwer verletzt

Auch lesenswert

Polizeipräsidium München Ettstraße

Reiche Beute für falsche Polizisten in München: Schmuck und Geld im Wert einer halben Mio. Euro

Drei große Reisetaschen waren nötig, um die Beute zu transportieren. Schmuck und Bargeld im Wert …

München-Freimann: Feuerwerkskörper im Wert von mehreren tausend Euro gestohlen

In den Weihnachtsfeiertagen wurde in der Muthmannstraße in München-Freimann von unbekannten Tätern ein Container aufgebrochen, …

Polizeipräsidium München Ettstraße

München: Bei Grabpflege abgelenkt – Seriendieb klaut Seniorinnen Handtaschen auf Friedhöfen

Seit zehn Jahren treibt ein Seriendieb auf Friedhöfen sein Unwesen. Jetzt konnte er endlich durch …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.