Vermisste 74-jährige Münchnerin: Suchhund erschnüffelt Fährte – Reiterstaffel spürt sie auf

Am vergangenen Samstag war eine 74-jährige Münchnerin aus Ramersdorf bei Angehörigen in Oberhaching. Von dort fuhr die Seniorin mit einem Auto weg. Seitdem wurde die Frau, die unter Demenz leidet, vermisst. Vier Tage später entdeckte ein Landwirt in Sauerlach das Auto. Ein Polizei-Spürhund konnte schließlich die Fährte aufnehmen. Die Vermisste wurde dann in einem Waldstück von Beamten der Reiterstaffel entdeckt – stark unterkühlt, aber am Leben. 

Reiterstaffel Polizei München
Eine Reiterstaffel der Münchner Polizei entdeckte die vermisste 79-Jährige in einem Wald in Sauerlach

(Update 16.2.2022) Ein 34-jähriger Landwirt in Sauerlach hat am Dienstag das Auto der vermissten 74-Jährigen an einem Waldrand in Gumpertsham, Gemeinde Sauerlach, entdeckt und dies der Polizei gemeldet. 

Weil die Frau aus Ramersdorf im näheren Umfeld nicht gefunden werden konnte, wurde dort eine großangelegte Suchaktion gestartet. Hierbei nahmen unter anderem Beamte einer Münchner Einsatzhundertschaft, ein Polizeihubschrauber, die Reiterstaffel, ein Personensuchhund sowie die Hundestaffel der Rettungsdienste teil. Zudem beteiligten sich noch mehrere Streifen der örtlich zuständigen Polizeiinspektion.

Vor Ort konnte der Personensuchhund die Fährte aufnehmen, woraufhin Beamte der Reiterstaffel die Frau in einem Waldgebiet lebend auffinden konnten. Zur medizinischen Abklärung wurde die unterkühlte 74-Jährige vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der Landwirt erklärte sich bereit, das festgefahrene Fahrzeug der Vermissten zu bergen.


(Erstmeldung 15.2.2022) Am Samstag, 12. Februar 2022, gegen 18:30 Uhr, war eine 74-Jährige aus München-Ramersdorf bei Angehörigen in Oberhaching im Landkreis München. Kurz darauf nahm sie in einem unbemerkten Augenblick einen Autoschlüssel und verließ die Wohnung der Angehörigen und fuhr mit einem unter Mitnahme eines Autoschlüssels mit einem Fiat Tipo Cross davon. Bis heute kam sie weder bei bekannten Anlaufstellen an noch zurück zu den Angehörigen.

Die 74-Jährige leidet unter Demenz und könnte sich in einer hilflosen Lage befinden. Bislang durchgeführte umfangreiche Suchmaßnahmen verliefen erfolglos. Das Kommissariat 14 hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Personenbeschreibung der Vermissten

Größe 1,65 Meter, kurze braune Haare, Sprache deutsch mit bayerischen Akzent

Zeugenaufruf der Polizei: 

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 14, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Zurück S-Bahn Unglück Schäftlarn: Krisen-Interventions-Team München im Großeinsatz
Weiter Komplizierter Feuerwehr-Einsatz bei Brand in München – Rettungweg am Feuer vorbei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.