München: Nach CSD-Parade – Schwulenhasser verprügelt Grünen-Politiker – Fahndungsaufruf

Nach der CSD-Parade am Samstag ist in Haidhausen der Sprecher der Grünen Jugend München, Marcel Rohrlack, von einer fünf Männern verfolgt und von einem aus der Gruppe geschlagen worden. Er war mit einem Freund, beide als Dragqueens verkleidet, auf dem Heimweg von der CSD-Parade.

Marcel Rohrlack, Sprecher der Grünen Jugend München, wurde bei einem Angriff nach CSD-Parade verletzt Quelle Foto: Marcel Rohrlack, Facebook
Marcel Rohrlack, Sprecher der Grünen Jugend München, wurde bei einem Angriff nach CSD-Parade verletzt
Quelle Foto: Marcel Rohrlack, Facebook

(Update 14.7.2015) Die Münchner Polizei hat nun eine Öffentlichkeitsfahndung mit einer Täterbeschreibung veröffentlich: Männlich, ca. 20 Jahre alt, 175 bis 180 Zentimeter groß, südländisches Aussehen, sprach aber gutes, akzentfreies Hochdeutsch. Kurze, dunkle Haare, gegebenenfalls oben etwas länger. Schlanke, fast mager erscheinende Figur, entsprechend schlankes Gesicht, dunkle Augen, leicht abgerundete Nase, kein Hut, keine Brille, kein Bart. Der Täter trug ein kurzes, helles Oberteil und eine kurze Hose. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 44, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

(12.7.2015) Marcel Rohrlack (18), Sprecher der Grünen Jugend München, war am 11.7.2015 am Ostbahnhof in München auf dem Nachhauseweg. Er und sein Freund hatten als Dragqueens verkleidet an der Christopher Street Day-Parade in München teilgenommen und waren in diesem Outfit unterwegs. Am Ostbahnhof wurden sie von einer Gruppe wegen ihres Aussehens beschimpft und dann verfolgt. Rohrlack erhielt von einem aus der Gruppe einen Schlag auf das Auge. Da er eine Sonnenbrille getragen hatte, erlitt er eine Verletzung am Auge, die im Krankenhaus genäht werden musste. Sein Freund versuchte noch, die Schlägergruppe zu verfolgen. Diese konnte aber unerkannt vom Tatort flüchten. Die Münchner Polizei führt den Vorfall nicht in ihrem ausführlichen Polizeibericht zum CSD auf. Eine Sprecherin bestätigte jedoch gegenüber Münchner Medien, dass eine Anzeige wegen Körperverletzung eingegangen sei und gegen Unbekannt ermittelt werde.

“Ich hatte die Parade gestern sehr genossen und viel Zuspruch für mein Outfit erhalten. Leider sah das nicht jeder so”, schreibt Rohrlack auf Facebook. Er bedankt sich bei allen hilfsbereiten Menschen, die ihn erstversorgt und den Sanka gerufen hatten. Der Grüne Jugend-Sprecher fordert die Community auf: “Wir dürfen uns nicht einschüchtern lassen. Be proud!”. Vor dem CSD 2015 in München hatte Rohrlack im Grußwort der Grünen Jugend München noch geschrieben: “Wir gehen aber nicht nur auf die Straße um uns gegen Homo-, Trans- und Biphobie überall auszusprechen. Der CSD ist auch eine große Feier der Weltoffenheit und des queeren Selbstbewusstseins.” Der Stadtverband der Münchner Grünen reagierte ebenfalls auf den Zwischenfall: “Wir sind entsetzt und fühlen uns bestärkt darin, uns weiterhin stark zu machen für Akzeptanz und Vielfalt.”

 

Zurück Öffentliches Training des FC Bayern München im Videostream
Weiter München: 71-Jährige verwechselt Gas und Bremse – Kind überfahren

Auch lesenswert

Exhibitionist Thalkirchen

München: Exhibitionist entblößt sich vor Kindern in U-Bahnhof Thalkirchen – Fotofahndung

Ein Exhibitionist hat am 12. Oktober 2015 in der U-Bahnstation Thalkirchen in München zwei kleinen …

CSD Parade vor Deutsche Eiche München

CSD München: Die Highlights – Parade, Pumpsrace und Regenbogen-Arena

Höhepunkte der Pride Week sind beim Christopher Street Day in München die Politparade am Samstag, …

Versuchte Tötung eines Babys auf Toilette im Flughafen München: Mutter zu fünf Jahren Haft verurteilt

Soraya Y. ist zu fünf Jahren Haft verurteilt worden. Sie hatte am 30. Juli 2015 …

Ein Kommentar

  1. Schon etwas eigenartig, die Täterbeschreibung:
    südländischer Typ, spricht akzentfrei hochdeutsch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.