München: Kurzschluss – Kleintransporter brennt aus

Die Fahrt zweier Frauen nach München endete am Samstag vorzeitig am Ende der Autobahn A8 in Ramersdorf, nachdem ihr Kleintransporter wegen einem Kurzschluss in Brand geraten war.

Feuerwehr Einsatzwagen
Feuerwehr Einsatzwagen Berufsfeuerwehr München

Zwei Frauen waren am 25. Juni 2016 gegen 15 Uhr mit ihrem Peugeot Kleintransporter auf dem Weg nach München auf der A8 unterwegs. Am Ende der Autobahn in Ramersdorf bemerkten sie Schmorgeruch und stellten kurz darauf eine ungewöhnliche Rauchentwicklung an ihrem Fahrzeug fest. Sie beschlossen daher das Fahrzeug am Straßenrand am Beginn der Rosenheimer Straße abzustellen und die Feuerwehr ‬zu rufen. Als ein Hilfeleistungsfahrzeug der Feuerwache Ramersdorf am Einsatz eintraf, stand der Kleinlaster bereits in Vollbrand. Mit zwei C-Rohren und einem Trupp unter Atemschutz löschten sie das Fahrzeug.
Währenddessen betreuten die Kollegen die sichtlich entgeisterten Frauen.Da das Fahrzeug als Totalschaden eingestuft wurde und nur noch mittels Abschlepper von dort weg kam, erklärten sich die anwesenden Kollegen der Polizei bereit, die Frauen zum Ostbahnhof zu bringen, damit sie mit dem Zug wieder nach Hause kommen konnten. Die beiden Fahrzeuginsassen kamen mit dem Schrecken davon.

Zurück Versuchte Tötung eines Babys auf Toilette im Flughafen München: Mutter zu fünf Jahren Haft verurteilt
Weiter Public Viewing Deutschland-Slowakei: Ein Dach ist wieder angesagt

Auch lesenswert

München: Brand in Altenheim – eine Bewohnerin verstorben

Bei einem Brand im Caritas-Altenheim St. Michael in München-Perlach ist am Mittwochabend eine Bewohnerin verstorben. …

Feuerwehr Blaulicht

Brand in einer Bäckerei in München beim Christstollen-Backen

Beim Backen von Christstollen hat sich am Mittwochmorgen in einer Bäckerei in der Agnes-Bernauer-Straße in …

Dachstuhlbrand München Nymphenburg

Dachstuhlbrand mit hohem Sachschaden in München Nymphenburg

Einen hohen Sachschaden von 150.000 Euro am Montagabend hat ein Dachstuhlbrand in einem Haus in …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.