Public Viewing Deutschland-Slowakei: Ein Dach ist wieder angesagt

Am Sonntag beim Spiel Deutschland – Slowakei wird am Abend die Gewitterneigung sehr hoch sein. Da ist das Public Viewing im Biergarten wieder mit einem hohen Regenrisiko verbunden. Ein Dach über dem Kopf wird wohl wieder angesagt sein. Wer trotzdem Frischluft schnuppern will, für den ist das Olympiastadion der überdachten Tribüne gerade das Richtige.

Public Viewing Olympiastadion München
Public Viewing Olympiastadion München

Beim Anstoß am Sonntag um 18 Uhr im Achtelfinalspiel der Europameisterschaft zwischen Deutschland und der Slowakei wird es wohl noch trocken bleiben. Doch spätestens zu Beginn der zweiten Halbzeit ist Regen prognostiziert. Da bleibt man beim Public Viewing im Olympiastadion unter dem Zeltdach trocken. Etwa 27.000 Fans haben auf der Haupttribüne Platz. Die Videowand ist 250 Quadratmeter.  Für beste Sicht ist also gesorgt und natürlich auch für die richtige Stimmung. Denn für die wird wie zur letzten WM das Team von Radio Gong 96,3 sorgen. Etwa 30 Minuten vor Spielbeginn wird auf die Vorberichterstattung der TV-Sender umgeschaltet.

Der Einlass in das Olympiastadion ist ab 16 Uhr. Der Eintritt zum Public Viewing kostet sechs Euro für Kinder von 6 bis 14 Jahren (Kinder unter 6 Jahren sind frei) beziehungsweise acht Euro für Erwachsene. Rollstuhlfahrer zahlen sechs Euro. Für das Achtelfinale gilt freie Platzwahl. Aufgrund der erhöhten allgemeinen Gefährdungslage und den damit verbundenen verstärkten Sicherheitskontrollen an den Eingängen kann es beim Einlass zu Wartezeiten kommen. Deswegen bitte frühzeitig anreisen und das Mitbringen von Rucksäcken und Taschen möglichst vermeiden.

Zur Anreise in das Olympiastadion im Olympiapark empfiehlt sich die U-Bahn U3, Haltestelle Olympiazentrum. Für die Autofahrer stehen in der Parkharfe und im Parkhaus am Olympiaturm sowie am Olympia-Eisstadion etwa 4.000 Parkplätze zur Verfügung.

Das Mitbringen von Getränken für den persönlichen Bedarf ist erlaubt bis zu einer max. Menge von 0,5 Liter pro Person, jedoch nur in Plastikbehältern. Das Mitbringen von Glasflaschen und Dosen ist aus Sicherheitsgründen generell untersagt. Fahnen sind erlaubt, wenn deren Fahnenstange nicht dicker als 1 Zentimeter und nicht länger als 1,50 Meter ist. Trommeln sind grundsätzlich kein Problem, solange keine Behinderungen dadurch gegeben sind. Kinderwägen und Regenschirme dürfen nicht mitgebracht werden. Das gilt auch für sperrige Geräte (zum Beispiel Hocker, Staffeleien, Kisten usw.), Gassprühdosen, Pressluftflaschen, Feuerwerkskörper, Wunderkerzen, pyrotechnische Gegenstände, Hieb-, Stich- und Schusswaffen und Ketten). Offensichtlich Betrunkene werden nicht in das Public Viewing eingelassen.

 

 

Zurück München: Kurzschluss – Kleintransporter brennt aus
Weiter Deutsches Museum München: Tante Ju geht auf die Reise

Auch lesenswert

Almauftrieb auf den Olympiaberg

Heute vor 5 Jahren: Der erste Almauftrieb auf den Olympiaberg – mit Fotostrecke

Das erste und einzige Mal hat am 5. Juni 2016 ein Almauftrieb auf den Olympiaberg …

Der Kader für die Fußball-EM

FC Bayern: Das sagt Thomas Müller zu seinem Comeback in der Nationalmannschaft

Bundestrainer Joachim Löw hat seinen Fehler korrigiert und Thomas Müller für die EURO in die …

Allianz Arena München

Drei Szenarien: Entscheidung über Fußball Europameisterschaft in der Allianz Arena vertagt

Die UEFA hat die Entscheidung vertagt, ob München Austragungsort der nachgeholten Fußball-Europameisterschaft EURO 2020 im …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.