München: Kleinkind sperrt Mama aus Auto aus – da war Fingerspitzengefühl gefragt

Ein Kleinkind war am Mittwochmorgen am Ravensburger Ring in München-Aubing in ein Auto eingeschlossen. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr lösten die Situation mit Fingerspitzengefühl.

Feuerwehr 112

 
Die Mutter setzte am Mittwoch, 22. Dezember 2021, um kurz vor acht Uhr morgens, ihr 2-jähriges Kind am Ravensburger Ring in München-Aubing in den Kindersitz, ging zur Fahrertüre und wollte dann ebenfalls einsteigen. Währendessen hat das Kleinkind, vermutlich durch das Drücken des Knopfes, das Auto versperrt. Da der Motor des Fahrzeuges bereits lief, rief die aufgeregte Mama die Feuerwehr um Hilfe.
 
Die Einsatzkräfte eines Hilfeleistungslöschfahrzeuges konnten mit etwas Geschick, kleinen Keilen, Luftkissen und einem Draht den Schließmechanismus an der Tür betätigen und das Fahrzeug dadurch schadensfrei öffnen. Nachdem Mutter und Kind beruhigt und wieder glücklich vereint waren, konnte die Feuerwehr nach diesem Einsatz, bei dem Fingerspitzengefühl gefragt war, zufrieden die Heimfahrt antreten.
 
Zurück München: Polizist legt gefälschten Impfausweis vor und wird vom Dienst suspendiert
Weiter Obdachlosen-Weihnacht: Hofbräuhaus München spendiert 600 Weihnachtsessen

Auch lesenswert

Feuerwehr Einsatzwagen

München: Tätlicher Angriff auf Feuerwehrmänner im Einsatz – Schläger war betrunken

Das Piepsen des Rauchwarnmelders haben drei Männer im Tiefschlaf in ihrem Appartement am Josephsplatz in …

Bavaria mit Ruhmeshalle Theresienwiese München

Der dümmste Rutsch ins neue Jahr: Münchner schwer verletzt

Mit einer dummen Idee ist ein 19-jähriger Münchner in das neue Jahr gestartet. Auf einer …

Mobiles Radargerät

85 mal in München geblitzt – Der Kandidat hat 100 Punkte

85 mal geblitzt wurde seit Oktober in München ein Mercedes mit einem Überführungskennzeichen, der mit …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.