München: Katze fällt drei Meter tief in Schacht – Feuerwehr schlägt Loch in Wand

Eine Katze war am Sonntagnachmittag in einem Wohnhaus in München-Schwabing in einen drei Meter tiefen schmalen Versorgungschacht gefallen. Die Feuerwehr kam von oben nicht an sie heran, deshalb musste in der darunter liegenden Wohnung ein Loch in die Wand geschlagen werden, um die Katze zu befreien. 

Einsatzleitwagen Berufsfeuerwehr München

Am Sonntagnachmittag, 6. März 2022, ist ein Kleinalarmfahrzeug der Feuerwehr zu einer Tierrettung in die Destouchestraße in München-Schwabing alarmiert worden, die dann für die Einsatzkräfte schweißtreibend wurde. Eine Katze war in einen schmalen Versorgungsschacht geklettert und dann drei Meter nach unten gerutscht.
 
Den Einsatzkräften blieb keine Wahl: Mit schwerem Brechwerkzeug schlugen und bohrten die Kollegen in der darunterliegenden Wohnung ein Loch in die Wand. Nach rund zwei Stunden konnte die sechsjährige Schuri schließlich gesund gerettet werden und konnte der überglücklichen Besitzerin übergeben. “Wie die Katze in den Versorgungsschacht kam, bleibt ihr Geheimnis”, so ein Sprecher der Münchner Berufsfeuerwehr.
Zurück Equal Pay Day: In München wirbt eine Tram für Lohngerechtigkeit
Weiter Raubzug durch Kirchen in München: Opferstöcke ausgeraubt und Osterkerze gestohlen

Auch lesenswert

Hund im Treppenlift eingeklemmt Quelle Foto Aktion Tierrettung München

München: Pudel Blacky im Treppenlift eingeklemmt – Feuerwehr und Tierrettung helfen

Einen tierischen Einsatz hatten am Dienstagabend die Feuerwehr und die Tierrettung in München-Trudering. Während der …

errenloser Hund Auer Mühlbach

München: Herrenloser Hund treibt hilflos im Auer Mühlbach – gerettet

Ein herrenloser Hund ist am Montagmittag aus dem Auer Mühlbach von einem Mitarbeiter des Kraftwerkes …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.