München: Kabeltrommeln und Baufahrzeuge in Brand – Bis 2 Mio. Euro Schaden

In Obersendling in München brannten in der Nacht von Sonntag auf Montag auf dem ehemaligen Siemens-Sportgelände fünf LKWs, Baugeräte und mehrere Kabeltrommeln. Die Polizei geht von einem Brandanschlag aus dem linksextremen Spektrum aus und sucht Zeugen.

Brandanschlag Siemensallee
Brandanschlag Siemensallee, Quelle Foto Feuerwehr München

Am Montag, 25. Juli 2022, gegen 3 Uhr in der Nacht, alarmierten mehrere Zeugen den Notruf und teilten mit, dass mehrere Gegenstände auf einem Gelände des ehemaligen Siemens-Sportplatzes in der Siemensallee in München-Obersendling, welches für Logistikzwecke genutzt wird, brennen würden.

Sofort wurden mehrere Löschzüge der Berufsfeuerwehr München sowie über zehn Streifen der Münchner Polizei zur Einsatzörtlichkeit geschickt. Auf dem Betriebsgelände brannten fünf Fahrzeuge, diverse Arbeitsgeräte, Glasfaserkabel und einige große Kabeltrommeln.

Mit mehreren Rohren bekämpfte die Feuerwehr den Großbrand. Um ein Übergreifen des Brandes auf den nahen Baumbestand zu verhindern, wurde teilweise auch Löschschaum eingesetzt. Wegen der starken Rauchentwicklung musste die angrenzende Bahnstrecke für zirka eine Stunde gesperrt werden. Nach ca. einer Stunde waren die Brände gelöscht. Im Einsatz waren rund 100 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr München.

Die Brandfahnder der Münchner Kriminalpolizei haben vor Ort die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen, die am Montag noch andauerten. Die ersten vorläufigen Erkenntnisse deuten auf eine Brandstiftung hin. Die Ermittler vermuten einen Brandanschlag aus dem linksextremen Spektrum. Das Kommissariat 43 (Politisch motivierte Kriminalität – Links) hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Es wird ein Schaden von bis zu 2 Millionen Euro vermutet.

Zeugenaufruf der Polizei:
Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich Siemensallee/Baierbrunner Straße Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 43, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

Lesen Sie auch: Im Mai 2021 wurde im Werksviertel in München Berg-am-Laim ein Brandanschlag auf ein Kabelnetz verübt. In einem Bekennerschreiben übernehmen Linksextremisten die Verantwortung für den Anschlag. 

Zurück München: Bewohner stirbt bei Wohnungsbrand in Obersendling
Weiter München Hackerbrücke: Alex bei Rangierfahrt entgleist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.