München: Jugendliche wollen zu Fuß in U-Bahntunnel und greifen Polizistin an

Eine Polizistin hat am Freitag gegen 21 Uhr eine Gruppe von Jugendlichen beobachtet, die im U-Bahnhof Prinzregentenplatz auf dem Weg in den U-Bahntunnel waren. Als sie die vier Personen aufhalten wollte, trat eine 19-Jährige mehrfach gegen die Beamtin und verletzte sie. 

U-Bahn Hinweisschild München

Am Freitag, 30. April 2021, gegen 21 Uhr, war eine 40-jährige Polizeibeamtin in ziviler Kleidung an der U-Bahnstation Prinzregentenplatz auf dem Heimweg. Sie beobachtete dabei vier Jugendliche, die gerade eine Absperrung zu einem U-Bahntunnel übersteigen wollten. Die Beamtin gab sich durch Vorzeigen ihres Dienstausweises als Polizistin zu erkennen und forderte die vier Personen zur Rückkehr auf den Bahnsteig sowie zum Aufsetzen der erforderlichen Masken auf.

Daraufhin wurde sie aus der Gruppe von einer 19-jährigen Münchnerin beleidigt. Als die Beamtin die Personalien erheben wollte, stieg die 19-Jährige in eine hereinfahrende U-Bahn und wollte sich so weiteren Maßnahmen entziehen. Die Beamtin schob die 19-Jährige auf den Bahnsteig zurück. Währenddessen trat sie mehrfach gegen die Polizistin. Auch ein 18-Jähriger aus dem Münchner Landkreis mischte sich schließlich ein, beleidigte die Polizeibeamte und versuchte durch Schupsen die 19-Jährige zu befreien.

Die zur Unterstützung herbeigerufenen Einsatzkräfte konnten die 19-Jährige und den 18- Jährigen festnehmen und auf eine Inspektion bringen. Die Beamtin erlitt bei dem Vorfall leichte Abschürfungen und Schmerzen im Schienbein. Nach freiwilligen Blutentnahmen bei den beiden Beschuldigten sowie erfolgter Sachbearbeitung wurden diese wieder entlassen. Beide wurden wegen mehrerer Delikte, unter anderem Beleidigung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte sowie Verstoß gegen das Infektionsschutzgesetz angezeigt. Die weiteren Ermittlungen werden durch die Kriminalpolizei geführt. 

Zurück München: Zwei Autos überschlagen sich – Die Fahrer müssen von der Feuerwehr befreit werden
Weiter OB Dieter Reiter: “A biss’l Wiesn geht ned” – Das Oktoberfest 2021 in München ist abgesagt

Auch lesenswert

Marihuana Plantage

München: Gerichtsvollzieherin entdeckt bei Zwangsräumung Marihuana-Plantage

Bei der zwangsweisen Räumung einer Wohnung in München-Bogenhausen hat am vergangenen Freitag eine Gerichtsvollzieherin dort …

OB Dieter Reiter und Ministerpräsident Markus Söder auf dem Weg zur Pressekonferenz, auf der die Absage des Oktoberfestes 2021 verkündet wurde

OB Dieter Reiter: “A biss’l Wiesn geht ned” – Das Oktoberfest 2021 in München ist abgesagt

Das Oktoberfest 2021 musste leider abgesagt werden. Nach einer Videokonferenz mit den Städten in Bayern …

Auto überschlägt sich in der Chiemgaustraße

München: Zwei Autos überschlagen sich – Die Fahrer müssen von der Feuerwehr befreit werden

Unabhängig voneinander haben sich am Freitag in München zwei Autos ohne Fremdeinwirkung überschlagen. Ein 76-jähriger …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.