München: Graffiti-Touristen beschmieren zwei U-Bahnzüge

Zwei Graffiti-Sprayer aus der Schweiz haben am Sonntag im Münchner Westen zwei U-Bahnzüge großflächig besprüht. Die beiden international agierenden Sprayer aus der Schweiz waren extra nach München gereist, um ihre “Kunstwerke” an den U-Bahnzügen anzubringen.

Urban Art Festival

Am Sonntag, 10. April 2016, gegen 0.20 Uhr, stellten Sicherheitskräfte der U-Bahnwache zwei Graffiti-Sprayer auf frischer Tat, als diese in einer Abstellanlage in München-Laim einen U-Bahnzug besprühten. Die beiden Täter wurden vorläufig festgenommen und umfangreiches Beweismaterial sichergestellt. So führten die beiden Sprayer unter anderem mehrere Spraydosen und Fotokameras mit sich, um ihre Werke zu dokumentieren.

Nach Auswertung der sichergestellten Gegenstände konnte den beiden noch eine weitere besprühte U-Bahn in der vorangegangenen Nacht nachgewiesen werden. Beide betroffenen U-Bahnzüge wurden großflächig besprüht, auf insgesamt 20 qm Fläche. Hierbei entstand ein Sachschaden von 3.300 Euro. Da beide Beschuldigte nicht über einen festen Wohnsitz in Deutschland verfügen, wurden sie der Haftanstalt des Polizeipräsidiums München überstellt. Bei den Tätern handelt es sich um Schweizer Staatsangehörige im Alter von 33 und 36 Jahren, welche ausschließlich zum Graffiti-Sprühen nach München gereist waren. Es stellte sich heraus, dass beide Sprayer mit ihrem Fahrzeug nach München gefahren sind und sich hier in einem Hotel einquartiert haben. Bei der Durchsuchung des Hotelzimmers und des Pkw konnte weiteres Material sowie eine geringe Menge Betäubungsmittel sichergestellt werden.

Die Täter zeigten sich umfangreich geständig und wurden nach Zahlung einer Sicherheitsleistung wieder entlassen. Hinsichtlich der sichergestellten Speichermedien stehen noch weitere Ermittlungen durch die Fachdienststelle aus. Es handelt sich hierbei um international agierende Sprayer, sogenannte Graffiti-Touristen, die sich überwiegend an Zügen, Bahnanlagen und U-Bahnzügen zu schaffen machen.

Es gibt in München natürlich auch legale Plätze, wo Graffiti gesprüht werden kann. Hier eine Fotostrecke vom Urban Art Graffiti Festival 2015 im Viehhof in München:

 

 

Zurück München-Giesing: Bande von Fahrraddieben festgenommen
Weiter Vorstadt-Hochzeit 2016: Ilse Aigner feiert ausgelassen mit dem Glasscherbenviertel-Adel

Auch lesenswert

U-Bahn Front München

München: Zu Fuß im U-Bahntunnel unterwegs – Von U-Bahn überfahren und getötet

Ein 46-jähriger Mann war am Sonntag gegen 18.30 Uhr zu Fuß im U-Bahntunnel am Goetheplatz …

Neue Busspur auf der Donnersberger Brücke verkürzt die Fahrzeit in Spitzenzeiten um durchschnittlich um bis zu sechs Minuten.

MVG: 40 Prozent weniger Fahrgäste wegen Corona – Kaum Verbessungen beim Fahrplanwechsel

Wegen der Corona-Pandemie fahren momentan 40 Prozent weniger Fahrgäste mit U-Bahn, Tram oder Bus in …

Fotofahndung gefährliche Körperverletzung

München: Maskenverweigerer prügeln Mann krankenhausreif – Fotofahndung der Polizei

Bereits im Juni hatte eine Gruppe von jungen Männern im U-Bahnhof Forstenrieder Allee in München …

Ein Kommentar

  1. Es gibt in München natürlich auch legale Plätze, wo Graffiti gesprüht werden kann.

    legal ist ja langweilig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.