München: Glaskolben platzt im Physikunterricht – Lehrer schwer verletzt

Während des Physikunterrichts im Luitpold-Gymnasium in München-Lehel ist am Donnerstag ein Lehrer schwer verletzt worden. Ein Glaskolben war explodiert und die Glassplitter trafen den Lehrer. Auch zwei Schüler wurden leicht verletzt. 

Blaulicht Notarzt

Am Donnerstag, 7. April 2022, ist gegen 9 Uhr im Physikunterricht im staatlichen Luitpoldgymnasium in der Seeaustraße im Lehel ein 31-jähriger Lehrer durch herumfliegende Glassplitter schwer verletzt worden. 

Bei einem Experiment zerplatzte ein Glaskolben aus noch unbekannter Ursache in seine Einzelteile. Umherfliegende Glassplitter trafen den Pädagogen und verletzten zwei weitere im Raum befindliche Schülerinnen und Schüler.
 
Ein Großaufgebot an Feuerwehr-und Rettungsdienstfahrzeugen wurden zur Schule alarmiert. Die Besatzung eines Rettungswagens versorgte den Lehrer. Ein zusätzlich eingetroffener Notarzt intensivierte die medizinischen Maßnahmen. Der 31-jährige Patient wurde in den Schockraum einer Münchner Klinik transportiert.
 
Das Team des Rettungsdienstes versorgte inzwischen mehrere Schülerinnen und Schüler ambulant, davon waren zwei verletzt. Das Fachkommissariat der Polizei hat die Ermittlung zur Unfallursache aufgenommen.
Zurück Sexueller Missbrauch von Kindern: Polizei München richtet neues Kommissariat ein
Weiter Videoinstallation Olympia-Attentat 1972 Deutsches Theater: Erinnerung an Yossef Gutfreund

Auch lesenswert

München: 30-jähriger Münchner droht Schulen per Email mit Anschlag – Verfasser ermittelt und verhaftet

Am Dienstagmorgen ist in einer Schule in Mittersendling in München eine E-Mail eingegangen, in der …

Analytische Task Force Feuerwehr München

München: Stinkbombe löst Feuerwehr-Großeinsatz in Schule aus – Einsatzleiter klärt auf

Eine Stinkbombe in einer Schule am Innsbrucker Ring in München Berg-am-Laim hat am Mittwoch einen …

Rathaus München

Keine parteipolitischen Versammlungen mehr in Münchner Schulen

Der Münchner Stadtrat hat am Mittwoch beschlossen, dass in Münchner Schulen und Sportanlagen künftig keine …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.