München: Frühlingsfest Ende April abgesagt – Verschiebung in Aussicht gestellt – Auer Dult abgesagt

Wegen der Corona-Pandemie findet das Frühlingsfest auf der Theresienwiese in München vom 24. April bis 10. Mai 2020 nicht statt. Sollte sich die Lage entspannen, dann soll es im Frühommer nachgeholt werden. Endgültig abgesagt ist aber die Auer Maidult am Mariahilfplatz, die vom 24. April bis 3. Mai 2020 geplant war. 

Frühlingsfest München Riesenrad und Paulskirche
Frühlingsfest München Riesenrad und Paulskirche

Die Hoffnung stirbt zuletzt, denken sich wohl die Münchner Schausteller und Münchens Wirtschaftsreferent Clemens Baumgärtner (CSU). Das Frühlingsfest auf der Theresienwiese wurde nicht abgesagt, sondern soll im Sommer nachgeholt werden, falls es die Lage erlaubt. Jedenfalls will das Referat für Wirtschaft, das für die Vergabe der Fläche auf der Theresienwiese zuständig ist, die Festwiese so lange wie möglich freihalten, um das Volksfest vielleicht doch noch ausrichten zu können. “Wenn sich ein Ende der Krise bis zum Frühsommer abzeichnet, wäre es ein tolles Signal für die Schausteller und die Münchner Bevölkerung, ein Fest auf der Theresienwiese zu haben.”, erklärt Baumgärtner im offiziellen Münchner Stadtportal muenchen.de. Dabei wäre die Voraussetzung, dass es keine behördlichen Beschränkungen mehr gibt und das es logistisch möglich sei. 

Mit der Absage des Frühlingsfestes zum geplanten Termin vom 24. April bis zum 4. Mai 2020 werden auch die Rahmenveranstaltungen nicht zu diesem Zeitpunkt stattfinden können. Das betrifft den BRK-Riesenflohmarkt am ersten Volksfest-Wochenende und das traditionelle Oldtimertreffen am mittleren Wochenende. Für diejenigen, die in den Bierzelten schon Plätze reserviert haben: Wegen der Coronakrise ist der Bürobetrieb der Festhalle Bayernland momentan eingestellt. Rückfragen zu Reservierungen können ab dem 5. April geklärt werden. Reservierungen für das Hippodrom sind Stand Mittwoch Nachmittag über die Homepage noch möglich, aber nicht mehr sinnvoll. Sobald nähere Informationen über die Abwicklung bereits bezahlter Tische bekannt sind, werden wir an dieser Stelle darüber berichten.

Wirtschaftsreferent Baumgärtner hat auch mitgeteilt, dass das Referat als Veranstalter des Stadtgründungsfestes (geplant 13. bis 14. Juni) und des Oktoberfestes (geplant 19. September bis 4. Oktober) die Entscheidung über die Durchführung beider Veranstaltungen so lange wie möglich hinausschieben will. Man plane vorerst weiter, bei der Wiesn muss aber bis Juni eine Entscheidung fallen, da dann die Aufbauarbeiten beginnen müssten. 

 

 

 

 

Zurück Coronakrise: Fahrplanänderungen MVG München – U3 und U4 werden ausgedünnt
Weiter Mord im Drogenmilieu in München: 25-Jähriger in seinem Porsche erschossen – 23-jähriger Barkeeper verhaftet

Auch lesenswert

Demo gegen Corona-Maßnahmen Theresienwiese München wegen Unwetterwarnung abgesagt

Wie am vergangen Samstag hat das Kreisverwaltungsreferat in München (KVR) auch an diesem Wochenende für …

Demo gegen Corona-Maßnahmen in München: 2.500 kuscheln am Rande der Theresienwiese

Während am Samstag die Demo gegen die Corona-Maßnahmen mit 1.000 Personen auf der Theresienwiese in …

Das Oktoberfest 2020 wird wegen der Coronakrise nicht stattfinden. So wird es auf der Thersienwiese im September 2020 aussehen.

Demo gegen Corona-Maßnahmen Theresienwiese München: Kein Eilantrag bei Gericht wegen Teilnehmerbeschränkung auf 1.000

Für den Samstag hat der Vertreter einer Gruppierung namens “Nicht ohne uns – München” eine …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.