München: Frau auf Beutezug – Luxusuhren vom Handgelenk geraubt

Zwei Luxusuhren im Wert von mehr als 50.000 Euro konnte eine unbekannte Frau am Dienstag von zwei älteren Herren in München Trudering und Schwabing erbeutet. Bei dem Raubzug wurde einer der Männer am Handgelenk verletzt. Die Polizei sucht Zeugen.

Polizei München
Polizei München

Der erste Fall ereignete sich am 18. August 2020 in München-Waldtrudering. Bereits in der Innenstadt am Promenadeplatz sprach die unbekannte 25 bis 30 Jahre alte Frau einen 87-Jährigen aus dem Landkreis Starnberg an. Sie fragte nach dem Weg zum Marienplatz. Anschließend fuhr der Senior nach Hause und bemerkte nicht, dass ihm die Frau folgte. Gegen 11.30 Uhr traf der 87-Jährige im Bereich der Wasserburger Landstraße (Höhe Hausnummer 371) erneut auf die Frau, welche sich ihm sofort annäherte, ihm hierbei sehr nah kam und ihn in anzüglicher Weise ansprach.

Der 87-Jährige empfand dies als unangenehm und wollte dies nicht dulden, worauf sich in der Folge ein kurzes Handgemenge entwickelte, in dessen Verlauf dem 87-Jährigen durch die bislang unbekannte Täterin die Armbanduhr vom Handgelenk entwendet wurde. Durch den Vorfall trug der 87-Jährige eine blutende Wunde an der Hand davon. Das Fehlen der Uhr stellte dieser kurze Zeit später fest, als die bislang unbekannte Täterin bereits geflüchtet war. Der Wert der Uhr liegt im mittleren fünfstelligen Bereich. Der 87-Jährige begab sich schließlich zur Anzeigenerstattung auf eine Polizeiinspektion. 

Im zweiten Fall schlug die Frau ebenfalls am Dienstag gegen 14 Uhr in Schwabing zu. Auf der Kurfürstenstraße in Höhe Hohenstaufenstraße wurde ein 77-jähriger Münchner nach dem Weg zur nächsten Apotheke gefragt. Die Frau kam dem 77-jährigen hierbei sehr nah, was von dem Mann als unangenehm empfunden wurde. Noch bevor der 77-Jährige den Abstand zur Frau vergrößern konnte, wurde dieser von der Frau fest umklammert; hierbei gelang es der Frau, die Armbanduhr des 77-jährigen von dessen Handgelenk abzustreifen.

Hierdurch wurde das Raubopfer leicht an der Hand verletzt. Die bislang unbekannte Täterin flüchtete anschließend in einen in der Nähe geparkten grauen Kleinwagen und fuhr weg. Der Wert der Uhr liegt im niedrigen fünfstelligen Bereich. Der 77-Jährige begab sich zur Anzeigenerstattung auf eine Polizeiinspektion. Das Kommissariat 65 hat die weiteren Ermittlungen in beiden Fällen übernommen.

Die Täterin wird wie folgt beschrieben:
Weiblich, ca. 170 cm, 25 – 30 Jahre, dunkelbraune, nach hinten gekämmte, schulterlange Haare, südländische Erscheinung, schlank, dennoch kräftig und muskulös, sprach italienisch beziehungsweise schlechtes Deutsch

Zeugenaufruf:
Wer hat zu den o.a. Tatzeiten im Bereich der Wasserburger Landstraße (Höhe 371) beziehungsweise Kurfürstenstraße (Höhe Hohenstaufenstraße) Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. 

Zurück Großeinsatz in München-Schwabing: Polizei sucht Zeugen einer bewaffneten Auseinandersetzung
Weiter Das zweithöchste Wahrzeichen von München wird abgerissen – Sprengung nicht möglich

Auch lesenswert

Verkehrsunfall mit zwei Toten in München-Trudering Quelle Foto Feuerwehr München

Horrorunfall mit zwei Toten in München – SUV rast in Kleinwagen

Einen Verkehrsunfall mit zwei Toten hat es am Samstagabend gegeben. Ein SUV raste in München-Trudering …

München: Geldtransporter entführt – Flüchtiger Fahrer in Ungarn festgenommen

Mehrere hundertausend Euro hat der Fahrer eines Geldtransporters am Donnerstag erbeutet. Er ist auf seiner …

München: Betrüger betrügen sich gegenseitig

Der eine Betrüger übergibt einem anderen Betrüger eine gefälschte hochwertige Uhr und erhält dafür Papierschnipsel …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.