München: Betreuerin bei Messerattacke schwer verletzt – Tatverdächtiger in Brüssel gefasst

Am Freitag hat ein 24-jähriger Bewohner eines Wohnprojektes in Waldperlach in München auf eine Betreuerin eingestochen und sie schwer verletzt. Die Polizei hatte eine Fotofahndung nach dem flüchtigen Täter eingeleitet, die keine Erkenntnisse brachte. Zielfahnder machten ihn schließlich in Brüssel ausfindig und er konnte dort verhaftet werden. 

Aminullah K. - Fahndungsfoto der Polizei München
Tatverdächtiger Aminullah K. gefasst – Quelle Fahndungsfoto Polizei München 

(Update 10.2.22) Weil die Öffentlichkeitsfahndung mit Lichtbild keine wesentlichen Hinweise gebracht hat, wurde die Zielfahndung des Polizeipräsidiums München eingebunden. Es bestand die Vermutung, dass sich der gesuchte Aminullah K. ins europäische Ausland abgesetzt hat. 

Aufgrund der europäischen Fahndungskooperation ENFAST konnte am 9. Feburar 2020 ein Hinweis auf den möglichen Aufenthaltsort des Tatverdächtigen in Brüssel sehr schnell durch belgische Zielfahnder überprüft werden. Dieser Hinweis führte zu einer Geflüchtetenunterkunft in der belgischen Hauptstadt, in dem der Tatverdächtige durch die Fahnder lokalisiert und widerstandslos inhaftiert werden konnte. Von der Staatsanwaltschaft München I wird nun ein Ersuchen nach Belgien zurAuslieferung des Tatverdächtigen gestellt.


(Erstmeldung 4.2.22) Am Freitag, 4. Februar 2022, gegen 0.40 Uhr, kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung in einem Wohnprojekt für unbegleitete Flüchtlinge in München-Waldperlach. Eine 33-jährige Betreuerin wurde dabei von dem 24-jährigen Aminullah K. attackiert und nach dem aktuellem Erkenntnisstand durch Stichverletzungen schwer verletzt. Anschließend flüchtete der 24-jährige Afghane vom Tatort. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei führte bislang nicht zum Ergreifen des Tatverdächtigen.

Die Ermittlungen wurden zwischenzeitlich von der Mordkommission des Polizeipräsidiums München übernommen. Neben der Fahndung nach dem Tatverdächtigen gilt es hierbei vor allem Tathintergrund, Tatablauf und Tatmotiv zu ergründen. Auf Antrag des Staatsanwaltschaft
München I wurde eine Öffentlichkeitsfahndung durch das Amtsgericht München eingeleitet.

Zeugenaufruf der Polizei:
Wer hat den gesuchten Tatverdächtigen Aminullah K. gesehen oder kann Hinweise zu seinem Aufenthaltsort geben? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 11, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Zurück München: An Kalbsleber verschluckt – Rettungsdienst zufällig blitzschnell zur Stelle
Weiter Olympia-Attentat 1972 in München: Lichtinstallation zum Gedenken an Anton Fliegerbauer

Auch lesenswert

U-Bahngleise Sendlinger Tor in München unter Wasser gesetzt - Fotofahndung der Polizei

München: Vollbart-Typ setzt U-Bahnstation unter Wasser – Fotofahndung der Polizei

Ein Mann mit Vollbart hat am 30. Oktober 2021 die U-Bahnstation Sendlinger Tor in München …

Hauptbahnhof München

München: Täter nach Messerangriff im Hauptbahnhof gefasst

Am Sonntagabend wurde ein 22-jähriger Afghane von einem anderen Mann in einem Zug bei einem …

Blaulicht Polizeiauto

München: Pärchen schlägt 29-jährige Münchnerin vor Hauseingang zusammen

Völlig unvermittelt haben am Sonntag um 3.40 Uhr morgens eine Frau und ein Mann eine …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.