München: Bekiffte 49-Jährige wird bei Flucht vor Polizei zur Geisterfahrerin

Am Sonntag wurde eine 49-jährige Frau von Schleierfahndern der Polizei in München-Westend angehalten und kontrolliert. Als in ihrem Wagen eine größere Geldmenge gefunden wurde, flüchtete die unter Drogeneinfluss stehende Fahrerin mit ihrem Skoda entgegen der Fahrtrichtung auf dem Mittleren Ring. 

Polizeikelle
Polizeikelle

Am Sonntag, 6. Dezember 2020, gegen 10:30 Uhr, kontrollierte eine Streife der Polizeiinspektion 42 (Neuhausen) eine 49-jährige Nigerianerin mit Wohnsitz in Holland, die mit ihrem Skoda auf der Garmischer Straße unterwegs war. Das Fahrzeug wurde im Rahmen der Schleierfahndung kontrolliert. Hierbei sollten die Fahrerin sowie der Skoda durchsucht werden.

Gegenüber den kontrollierenden Polizeibeamten machte die 49-Jährige einen äußerst unkooperativen Eindruck. Erst nach Androhung von unmittelbarem Zwang verließ sie ihr Fahrzeug. Bei der Kontrolle wurde eine größere Menge Bargeld festgestellt. Die Beamten wollten die Herkunft des Geldes sowie die genaue Höhe des Betrages klären. Hierzu sollte die 49-Jährige ihr Fahrzeug abstellen und dann mit zur nahegelegenen Polizeiinspektion fahren.

Daraufhin stieg die 49-Jährige in ihren Skoda, verriegelte diesen von innen und gab Gas. Hierbei fuhr sie auf eine Polizeibeamtin zu, welche durch einen Sprung zur Seite einen Zusammenstoß verhinderte. Dann ging es entgegen der Fahrtrichtung auf den Mittleren Ring weiter, wodurch mehrere Verkehrsteilnehmer Vollbremsungen machen mussten. Der Polizeistreife gelang es dann, den Skoda auf dem Mittleren Ring zu stoppen. Die 49-Jährige wurde daraufhin aus dem Fahrzeug gebracht. Ein durchgeführter Drogenschnelltest ergab ein positives Ergebnis.

Gegen die Frau wurde ein Ermittlungsverfahren wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte in einem besonders schweren Fall sowie die versuchte Körperverletzung und die Gefährdung des Straßenverkehrs angezeigt. Nach Rücksprache mit dem zuständigen Ermittlungsrichter ordnete dieser die Beschlagnahme des Führerscheins, Kraftfahrzeugs und Bargeldes an. Zudem wurden eine Blutentnahme und eine körperliche Untersuchung angeordnet und durchgeführt. Sie wurde in die Haftanstalt des Polizeipräsidiums München gebracht und wurde im Laufe des Montag einem Richter zur Klärung der Haftfrage vorgeführt.

Zurück München: Polizei sprengt Corona-Party in Design-Hotel im Westend
Weiter München: Haschparty im Parkhaus – Mann springt aus 2. Stock und verletzt sich schwer

Auch lesenswert

Polizeipräsidium München

Noch mehr Polizisten in München in Kokainskandal verstrickt – 26 Beschuldigte

Der Drogenskandal im Polizeipräsidium München zieht immer weitere Kreise. Waren es im im September noch …

Blaulicht Polizeiauto

Papa irrt mit Auto bekifft durch München – Verlorene Tochter bittet Polizei um Hilfe

Eine Jugendliche und ihre Freundin waren verzweifelt. Da sie stundenlang auf der Suche nach ihrem …

Polizeipräsidium München

Drogenskandal bei der Münchner Polizei: Ermittlungen gegen 21 Beamte – Großrazzia bei den Kollegen

Seit 2018 ermittelt nun schon das Bayerische Landeskriminalamt (LKA) gegen Beamte des Polizeipräsidiums München, die …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.