München: Haschparty im Parkhaus – Mann springt aus 2. Stock und verletzt sich schwer

Am Sonntagabend trafen sich mehrere Personen zu einer Haschparty in einem Parkhaus in München-Neuhausen. Als die Polizei kam, flüchtete ein 24-jähriger Mann, indem er aus dem zweiten Stock sprang. Dabei wurde er schwer verletzt.

Blaulicht Polizeiauto

Am Sonntag, 6. Dezember 2020, gegen 22:45 Uhr, wurde die Polizei zu einer Ruhestörung in einem Parkhaus im Bereich der Rupprechtstraße in München-Neuhausen gerufen. Als die zivilen und uniformierten Einsatzkräfte dort eintrafen, konnten sie deutlich Marihuana-Geruch wahrnehmen. Die Anwesenden versuchten, sich einer Kontrolle zu entziehen und zu flüchten. 

Einen 24-jährigen Kosovaren konnten die Beamten festhalten und wollten ihm Handfesseln anlegen. Dieser leitete Widerstand und flüchtete auf die Betonbrüstung im zweiten Stock. Obwohl die Polizeibeamten versuchten, ihn festzuhalten, stürzte er über fünf Meter in die Tiefe und wurde dabei schwer verletzt.

Der Mann wurde in ein Krankenhaus  eingeliefert. Gegen die anwesenden tatverdächtigen Personen wurde eine Strafanzeige  gestellt. Die Münchner Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Zurück München: Bekiffte 49-Jährige wird bei Flucht vor Polizei zur Geisterfahrerin
Weiter München: Zu Fuß im U-Bahntunnel unterwegs – Von U-Bahn überfahren und getötet

Auch lesenswert

Polizeipräsidium München

München: Drogen-Hotspot am Harras ausgehoben – 164 Kilo Marihuana in Sporttaschen gefunden

Am Harras in München beobachtet die Polizei schon längere Zeit die Szene wegen dem Handel …

Polizeipräsidium München

München Thalkirchen: 100 Kilo Marihuana hinter Lebensmittel auf Lastwagen versteckt

Rauschgift-Fahnder haben einen Transportweg für Marihuana nach München trocken gelegt. 100 Kilogramm konnten auf einem …

Polizeipräsidium München Ettstraße

München: Cannabis-Züchter macht mit Schüssen am Balkon auf sich aufmerksam

Die Schüsse eines 22-jährigen auf einem Balkon in der Bad-Schachnerstraße in München-Ramersdorf haben am Freitag …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.