München: Angriff auf Frau an der Isar – Täter durch DNA-Treffer ermittelt

Am 26. Februar gegen 19.45 Uhr wurde eine 31-jährige Münchnerin an der Isar in München-Thalkirchen von einem unbekannten Mann umklammert und ins Gesicht geschlagen. Sie konnte den Angreifer abwehren, verletzte sich aber dabei. Im März 2021 konnte der Täter, ein 21-jähriger Münchner, durch einen DNA-Treffer des Landeskriminalamtes identifiziert werden.

 

Isar Marienklausensteg mit Blick zur Thalkirchner Brücke
Isar Marienklausensteg mit Blick zur Thalkirchner Brücke

(Update 19.3.21) Der Täter, die die Frau am 26.2.21 an der Isar abgegriffen hat, ist kein unbeschriebenes Blatt. Seine DNA ist bereits im LKA gespeichert. Am 19. März 2021 teilte die Polizei mit, dass bei den Ermittlungen ein DNA-Treffer einem 21-Jährigen aus München zugeordnet wurde, der nun als Tatverdächtiger identifiziert werden konnte. Die Münchner Kriminalpolizei ermittelt weiterhin wegen Körperverletzung.


(Erstmeldung 29.2.2021) Am Freitag, 26. Februar 2021, gegen 19:45 Uhr, war eine 31-jährige Münchnerin auf dem Damm zwischen der Isar und dem Isarkanal zwischen der Marienklausenbrücke und der Thalkirchner Brücke unterwegs.

Dort wurde sie von einem bislang unbekannten Mann von hinten umklammert, wodurch sie zu Boden stürzte. Danach kam es zu einem Gerangel, bei dem sie mehrfach ins Gesicht geschlagen und dadurch verletzt wurde. Sie wehrte sich, der unbekannte Täter ließ von ihr ab und flüchtete vom Tatort.

Die 31-Jährige alarmierte den Polizeinotruf 110. Sofort wurden über zehn Streifen der Münchner Polizei dort hin geschickt. Eine Fahndung verlief erfolglos. Die Münchnerin wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Münchner Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zeugenaufruf der Polizei:

Wer hat im angegebenen Zeitraum Bereich des Dammes zwischen der Isar und dem Isarkanal zwischen der Marienklausenbrücke und der Thalkirchner Brücke (Thalkirchen) Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Zurück Tierpark Hellabrunn: Elektromobil-Verleih für Besucher mit eingeschränkter Mobilität wieder gestartet
Weiter München-Lerchenau: Toter nach Wohnungsöffnung gefunden – Ursache Christbaumbrand

Auch lesenswert

Isar Hochwasser München

Unwetterwarnung für München aufgehoben

Von Freitag bis Sonntag wird es in München sehr nass. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt …

Polizei Hubschrauber

Großeinsatz in München-Schwabing: Polizei sucht Zeugen einer bewaffneten Auseinandersetzung

Eine Auseinandersetzung in einer Personengruppe in der Rümannstraße in München-Schwabing hat am Mittwoch einen Großeinsatz …

Streifenwagen blau mit Notrufnummer 110 Quelle Foto Polizei Bayern

München: Vergewaltigung am See – 36-Jähriger kehrt danach zweimal zum Tatort zurück und kann verhaftet werden

Am Dienstagabend wurde eine 21-jährige Münchnerin am Löschwassersee am Rangierbahnhof in München-Ludwigsfeld von einem unbekannten …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.