München: Akku eines Elektrorollers fängt Feuer – Wohnung komplett ausgebrannt

Der Akku eines Elektrorollers ist am Donnerstagmorgen im Gang einer Wohnung in der Welfenstraße in München-Au aus unbekannter Ursache in Brand geraten. Es ist ein Sachschaden im hohen fünfstelligen Bereich entstanden. 

Feuerwehr Einsatzwagen

Am Donnerstag, 8. April 2021, gegen 5 Uhr, meldeten sich die beiden Bewohnerinnen einer Wohnung in der Welfenstraße in München-Au bei der Feuerwehr und der Polizei und gaben an, dass es in ihrer Wohnung brennt. Sie waren vom Pfeifton des Rauchwarnmelders geweckt worden. 

Die Bewohner des Mehrfamilienhauses hatten beim Eintreffen der Feuerwehr bereits das Gebäude verlassen. 15 Personen wurden für der Zeit der Löschmaßnahmen in einem Großraumrettungswagen betreut. Die Einsatzkräfte lokalisierten den Brand in einer Wohnung im fünften Obergeschoss. Nach dem Anbringen eines Rauchvorhangs löschten sie den Brand im Flur und den angrenzenden Zimmern. Wegen der massiven Verrauchung musste die betroffene Wohnung umfangreich maschinell belüftet werden.

Nach ersten Ermittlungen der Münchner Kriminalpolizei geriet in der Nacht ein Akku eines elektrischen Kleinkraftrades, der im Flur der Wohnung lag, von selbst aus noch ungeklärter Ursache in Brand. Dadurch griff das Feuer auf die Möbel der Wohnung über.

Die Brandwohnung ist nicht mehr bewohnbar, eine darunterliegende Wohnung hat Schäden durch die Löschmaßnahmen davongetragen. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf einen hohen fünfstelligen Betrag.  Die Brandfahndung der Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zurück München: Sturm hält am Ostermontag Feuerwehr in Atem – Funkmast entblättert
Weiter München: Polizei zieht bekifften Fahrschüler aus dem Verkehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.