Startseite >> München News >> Aktuell >> Stadtviertel >> Altstadt >> Metzgersprung am Sonntag in München: Dieser historischen Brauch findet nur alle drei Jahre statt

Metzgersprung am Sonntag in München: Dieser historischen Brauch findet nur alle drei Jahre statt

Ein uralter Brauch, der seinen Ursprung in der Pestzeit in München hat, wird alle drei Jahre wiederbelebt: Der Metzgersprung. Am Sonntag um 12.15 Uhr ist es wieder soweit: Die ausgelernten Metzger springen in den Fischbrunnen am Marienplatz. 

Metzgersprung 2016 Fischbrunnen München
Metzgersprung 2016 Fischbrunnen München

Der Metzgersprung hat den gleichen historischen Hintergrund, wie der Schäfflertanz. Als im 16. Jahrhundert die Pest in München wütete, trauten sich die Bürger nach dem Abebben der Epidemie nicht aus den Häusern. Es waren die Schäffler, die 1517 die Idee umsetzten, mit lustigen Tänzen die ängstlichen Einwohner der Stadt wieder aus den Häusern zu locken. Ihnen schloss sich die Zunft der Metzger an. Nachdem die Schäffler ihren Tanz beendet hatten, sprangen die Lehrlinge in den Fischbrunnen – Einerseits, um von ihren “Lehrlingssünden” rein gewaschen zu werden, aber auch,  um ein Zeichen zu setzen, dass die Luft und das Wasser rein seien. 

Zur Erinnerung an diese düstere Zeit und Belohnung für ihr tapferes Verhalten erhielt die Metzger-Innung von der Obrigkeit das Privileg zugesprochen, diesen Umzug alljährlich am Faschingsmontag wiederholen zu dürfen. Heute wird diese Tradition alle drei Jahre am letzten Sonntag der Sommerferien gepflegt. Die Metzger verbanden mit dem Metzgersprung einen alten Zunftbrauch: Die Freisprechung der Lehrlinge. Nach dem Umzug mussten die Lehrlinge in den Fischbrunnen am Marienplatz springen, warfen Nüsse, Äpfel und Münzen unter die Jugend, die dann aus Scheffeln mit Wasser begossen wurde. Dabei bekamen auch die anderen Zuschauer des Spektakels mehr als einen Spritzer Wasser aus dem Brunnen ab. 

1793 wurde der Metzgersprung dann vom Kurfürsten sogar verboten, weil es bei der Zeremonie zu Ausschreitungen gekommen war. Doch Maximilian II. ließ den alten Brauch wieder aufleben. Seitdem zogen die mit Kälberschwänzen behangenen und in Felle gekleideten Metzgerbuben wieder alljährlich am Fastnachtmontag zur Taufe an den Fischbrunnen. Die Metzger-Innung in München hat den Brauch in den 1950er Jahren wieder belebt und er wird seitdem in Abständen von drei Jahren durchgeführt. 

Das Programm zum Metzgersprung am 8. September 2019

10:00 Uhr Festzug vom Isartor zur Heilig-Geist-Kirche im Tal
10:30 Uhr Gottesdienst in der Heilig-Geist-Kirche zelebriert von Pfarrer Rainer Maria Schießler
12:15 Uhr Metzgersprung am Fischbrunnen
                   – Begrüßung durch den Obermeister der Metzger-Innung München, Andreas Gaßner
                   – Grußworte des Oberbürgermeisters Dieter Reiter
                   – Das Münchner Kindl spricht über den Metzgersprung
                   – Der Altgeselle spricht die Auzubildenden nach altem Brauch von der Lehrzeit frei
                   – Aufforderung des Junggesellen zum Metzgersprung
13:15 Uhr Festzug zum Augustiner-Keller

Für die musikalische Umrahmung sorgt der Truderinger Musikverein e.V.

 

Video vom Metzgersprung 2016

Fotostrecke vom Metzgersprung 2016

Zurück Für Nachtschwärmer: Am Freitag wieder lange Einkaufsnacht in München – die Highlights
Weiter München: Schulkind am ersten Schultag von Mercedes überfahren und schwer verletzt

Auch lesenswert

Schäffler Eröffnungstanz Marienplatz 2019

Tanzsaison eröffnet: Erster Schäfflertanz am Marienplatz in München

Am Sonntag, 6. Januar 2019 um 14 Uhr, haben die Schäffler am Marienplatz in München …

München: 10 Tonnen mehr Silvestermüll als im letzten Jahr

In Sonderschichten haben die städtischen Mitarbeiter der Straßenreinigung in München den Silvestermüll entsorgt. Mit 70 …

Bilanz: Drei Millionen Besucher am Christkindlmarkt in München

Drei Millionen Besucher sind in diesem Jahr auf den Christkindlmarkt in München gekommen. Nach 28 …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.