Kocherlball 2015 am Chinaturm in München: Es wird fränkisch

Früh aufstehen heißt es am kommenden Sonntag für die tanzbegeisterten Münchnerinnen und Münchner. Am 19. Juli 2015, wird ab 6 Uhr früh wieder beim Kocherlball am Chinesischen Turm im Englischen Garten in München zum Volkstanz aufgespielt – diesmal mit den Fränkischen Straßenmusikanten und den Wiener Tanzgeigern.

Kocherlball Chinesischer Turm München
Kocherlball Chinesischer Turm München

Die Tanzmeister Katharina Mayer und Magnus Kaindl bitten am Sonntagmorgen wieder zum Tanz beim traditionellen Kocherlball am Chinaturm. Um 6 Uhr morgens geht es los, doch wer einen guten Platz ergattern will, ist spätestens um 4 Uhr da, um sich beim Frühstück für die Tanzrunden zu stärken. Denn zum Kocherlball kamen im letzten Jahr 12.000 Besucher. Da die Veranstaltung immer beliebter wird, ist damit zu rechnen, das der Zuspruch 2015 noch größer sein wird.  Heuer spielen wieder wie 2012 die Trendsetter der jungen alpenländischen Volksmusik, die Tanzgeiger aus Wien. Sie wechseln sich mit den Fränkischen Straßenmusikanten mit Steffi Zachmeier ab, die traditionelle Wirtshaus- und Kirchweihmusik aus dem Frankenland spielen. Die beiden Tanzmeister sorgen dafür, dass auch Ungeübte und Neulinge die echten bayerischen Volkstänze mittanzen können. Sie werden die Schritte nicht nur erklären, sondern auch vortanzen.

Beim Kocherlball gilt wie in jedem Münchner Biergarten: Das Essen kann man selber mitbringen – die Getränke werden beim Wirt gekauft. Wer keinen Picknick-Korb mitschleppen will, kann sich von der Küche der Haberl-Gastronomie am Chinesischen Turm verwöhnen lassen. Schon in aller Herrgottsfrüh gibt es dort nicht nur frische Brezn, sondern auch eine große Auswahl an Biergartenschmankerln. Zum Kocherlball kommt man natürlich auch entsprechend gekleidet: In Tracht, Lederhose oder Dirndl oder noch besser  im historischen Kocherl-, Zimmermadl-, Kutscher- oder Gärtnergwand.

Denn der Ball geht auf eine alte Münchner Tradition zurück. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts traf sich jeden Sonntag früh bei schönem Wetter das Hauspersonal am Chinesischen Turm zum Tanz beim Dotschnball, wie der Kocherlball im Alten München genannt wurde. Während die Herrschaften noch schliefen, kamen die Köchinnen, Hausdiener, Gärtner und Kindermädchen ganz frühmorgens.  Später, wenn die Herrschaft aus der Kirche zurück war, mussten sie dann wieder zum Dienst antreten. Vor 25 Jahren wurde diese alte Tradition wiederbelebt und ist aus dem Münchner Brauchtumskalender nicht mehr wegzudenken. Jedes Jahr immer am dritten Sonntag im Juli lassen das Kulturreferat und die Wirtinnen des Biergartens am Chinesischen Turm, Anneliese Haberl und Antje Schneider, die alte Tradition wieder aufleben.

Bei Regenwetter wird der Kocherlball um eine Woche auf den 26. Juli 2015 verschoben. Die Besucher können sich zeitnah hier im Stadtmagazin München 24 oder bei der Haberl-Gastronomie unter der Telefonnummer  089/ 38 38 73-27 informieren, ob der Ball am 19.7. stattfindet.

Hier einige Videos zum Kocherlball:


Morgens um halb Fünf auf dem Kocherlball 2014


Die Vorstadt-Hochzeit auf dem Kocherlball 2013


Eröffnung des Kocherlballes 2013

 

Fotostrecke zum Kocherlball 2014:

 

 

Zurück Müll-Rekord Englischer Garten München: Neun Tonnen an einem Wochenende
Weiter Rucksack für Klassenfahrt verloren – Polizei liefert – Flugzeug wartet

Auch lesenswert

Herbst im nördlichen Englischen Garten München

München: Mit Weihnachtsgeschenk auf Schatzsuche – Brandbombe im Englischen Garten gefunden

Einen Metalldetektor hat ein Mädchen zu Weihnachten geschenkt bekommen. Gemeinsam mit Papa ging sie damit …

Gegenstände unbekannter Toter Eisbach

München: Unbekannte Leiche aus Eisbach geborgen – Jetzt steht Todesursache fest

Am Donnerstag hat eine Mitarbeiter im Rechen des Tivoli-Kraftwerks am Eisbach im Englischen Garten in …

Englischer Garten München

München: Mehrere Frauen im Gebüsch bedrängt – Sexualtäter im Englischen Garten festgenommen

Ein 39-jähriger Münchner konnte am vergangenen Samstag im Englischen Garten dingfest gemacht werden. Er hatte …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.