Immer im Frühjahr Waldbrände in Waldperlach – Feuerteufel wieder im Münchner Osten unterwegs?

Im Frühjahr werden durch einen unbekannten Brandstifter seit Jahren Brände in Wäldern in Münchner Osten gelegt. Die ersten zwei Brände in diesem Jahr musste die Feuerwehr am Dienstag, 27. April 2021 in Waldperlach bereits löschen. Die Brandfahnder wollen sich wegen der Ursache noch nicht festlegen. Es darf jedoch vermutet werden, dass der Feuerteufel pünktlich zum Frühjahrsbeginn wieder zugeschlagen hat. 

Waldbrand Truderinger Wald München Waldperlach
Auf 15.000 Quadratmetern brannten Bäume und die ausgetrocknete Wiese im Truderinger Wald in München Waldperlach
Quelle Foto: Feuerwehr München

Bei einem Waldbrand im Münchner Osten wurden am Dienstag, 27. April 2021, Bäume und Vegetation auf einer Fläche von 15.000 Quadratmetern zerstört. Mehrere Anrufer meldeten gegen 13.30 Uhr bei der Feuerwehr eine Rauchentwicklung nördlich der Putzbrunner Straße in München-Waldperlach. In der Nähe der Josefskapelle konnten die Einsatzkräfte dann das Feuer lokalisieren und das Ausmaß auf eine Fläche von etwa 300 x 50 Metern eingrenzen.

Da die Zugänglichkeit im Gelände schwierig war, forderte der Einsatzleiter noch weitere geländegängige Löschfahrzeuge nach. Die Flughelferstaffel mit Hubschrauber und Löschwasserbehältern wurden ebenfalls in Bereitschaft versetzt. Diese mussten aber zum Glück nicht eingesetzt werden. Die Einsatzkräfte am Boden konnten den Brand nach gut eineinhalb Stunden unter Kontrolle bringen. Mit mehreren Löschrohren und sogenannten Feuerpatschen wurden die Flammen gelöscht. Anschließend wurden Nachlöscharbeiten durchgeführt, um die Glutnester im Boden restlos abzulöschen. Im Einsatz waren 75 Einsatzkräfte der Feuerwehr München.

Als das Feuer gelöscht war, übernahmen Spezialisten der Brandfahndung die weiteren Ermittlungen im dortigen Bereich. Der entstandene Sachschaden wird hierbei auf mehrere hundert Euro geschätzt. Zum aktuellen Ermittlungsstand sind mehrere mögliche Ursachen denkbar. Diese werden derzeit noch durch das Kommissariat 13 geprüft, weshalb die endgültige Brandursache nicht feststeht.
 
Auffällig ist jedoch auch hier, dass in dem selben Gebiet im Frühjahr wie bereits in vielen Jahren vorher wieder ein Waldbrand ausgebrochen ist. So im Jahr 2019, in dem die Böden schon früher austrockneten, wodurch die der erste Waldbrand im Truderinger Wald bereits Ende Februar gelöscht werden musste. 2018 und 2019 verzeichnete die Polizei insgesamt 19 Brandstiftungen in der Gegend. So auch im April 2018, wo es in Waldperlach an einem Tag zweimal gebrannt hatte. Hier konnte von den Brandfahndern eindeutig ermittelt werden, dass es sich um Brandstiftung handelte. Damals wurde zur Ergreifung des Täters sogar eine Belohnung von 1.000 Euro ausgesetzt, die von privater Seite auf insgesamt 5.000 Euro aufgestockt wurde. 
 
Mit großem Personalaufwand wurde in den vergangenen Jahren versucht, den Feuerteufel ausfindig zu machen. Er wurde bis heute nicht gefasst.  
Zurück München: Tierpark Hellabrunn ab 1. Mai wieder geöffnet – Negativer Test notwendig
Weiter München: Autoposer belagern Tankstelle – Hausverbot missachtet – Polizei muss räumen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.