FC Bayern World – Flagship Store im Zentrum von München eröffnet

Rechtzeitig zum Endspurt des Weihnachtsgeschäftes hat der FC Bayern München in der Weinstraße gegenüber dem Rathaus den Flagship Store “FC Bayern Welt” eröffnet. Auf 1.000 Quadratmetern über drei Stockwerke wird den Kunden ein innovatives Einkaufs- und Markenerlebnis geboten. Wenn es die Infektionslage wegen Corona wieder zulässt, werden auch die beiden Restaurants und das Boutique-Hotel im Haus geöffnet werden. 

Eröffnung-FC-Bayern-Flagship-Store-München
Eröffnung FC-Bayern Flagship-Store in München, Quelle Foto FC Bayern München

Der FC Bayern hat seine „FC Bayern World“ offiziell am 9. Dezember 2020 eröffnet. Präsident Herbert Hainer, der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge und Jörg Wacker, Vorstand für Internationalisierung und Strategie, gaben am Mittwoch um 12 Uhr den Startschuss und eröffneten das neue Highlight des FC Bayern im Herzen von München in der Weinstraße gegen gegenüber dem Rathaus. 

Die „FC Bayern World“ ist ein multifunktionaler Gebäudekomplex auf 3500 Quadratmetern direkt neben dem Marienplatz. Dieses Objekt erstreckt sich über sieben Stockwerke mit dem FC Bayern Flagship Store, zwei Restaurants sowie einem Boutique-Hotel mit 30 Zimmern. Die Eröffnung der Einkaufswelt fand aufgrund der aktuellen Einschränkungen wegen der Corona-Pandemie in sehr kleinem Rahmen ohne Partner und Medienvertreter statt.

Präsident Hainer ist auf die neue FC Bayern-Welt stolz: „Unser Verein ist in München zuhause und in der Welt daheim – und genau diese Balance zwischen Tradition und Weltoffenheit spiegelt diese neue, einzigartige ,FC Bayern World‘ wider. Sie fügt sich mit ihrer historischen Fassade perfekt ins Münchner Zentrum ein und steht damit auch für einen gelungenen Doppelpass zwischen Verein und Stadt. Alle Mitglieder und Fans des FC Bayern dürfen sich auf Besuche in der ,FC Bayern World‘ freuen. Und zum Rathausbalkon am Marienplatz ist es auch nicht weit.“

Eröffnung-FC-Bayern-Flagship-Store-München-Hauner-Rummenigge-Wacker
Eröffnung FC Bayern World in München mit Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge, Präsident Herbert Hainer und Vorstand Jörg Wacker

Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge sieht in dem neuen Objekt einen weiteren Meilenstein in der Geschichte des Vereins. Es sei außerdem ein Zeichen, dass der FC Bayern in Zeiten einer Pandemie nach vorne blickt und uns für die Zukunft optimal aufstellt. Neben der Allianz Arena, dem Vereinsgelände an der Säbener Straße und dem FC Bayern Campus sei die ,FC Bayern Welt‘ ein neuer Blickfang des FC Bayern, der sich wunderbar sehen lassen könne, so Rummenigge weiter. Strategie-Vorstand Jörg Wacker ergänzt, dass das Zusammenspiel der Einzelelemente Flagship-Store, Restaurants und Boutique-Hotel im Retail Business neue Maßstäbe setzen werde. 

Die „FC Bayern World“ hat eine Gesamtfläche von 3.500 m², allein 1.000 davon umfasst der FC Bayern Flagship Store, der sich über drei der sieben Etagen erstreckt. Im Erdgeschoss sowie im ersten Stock sind zwei Restaurants untergebracht, eines mit bayerischer, eines mit internationaler Küche. Das Boutique-Hotel im bayerischen Stil in den Etagen zwei bis vier verfügt über 30 Zimmer, in Anlehnung an jede Deutsche Meisterschaft des FC Bayern.

Im fünften Obergeschoss befindet sich eine Event- und Meeting-Location mit einem titelträchtigen Ausblick direkt auf die Türme der Frauenkirche. Als Partner wird „DO&CO“ in der „FC Bayern World‘ für das bayerische und internationale Restaurant, das Boutique-Hotel sowie die gesamte Eventlocation verantwortlich sein. Das börsennotierte Unternehmen aus Wien vereint bereits die gesamte Hospitality in der Allianz Arena unter sich.

Beim Markenauftritt in Toplage wurde gezielt nach einem Standort gesucht, an dem der FC Bayern optisch in Erscheinung treten kann. Wie beim Bau der Allianz Arena wollte der Verein auch hier architektonisch Akzente setzen. So entschied man sich für die beeindruckende Fassade im Sgraffito Stil, der sich an die historischen Gebäude von 1872 anlehnt.

Sgraffito ist eine Dekorationstechnik zur Bearbeitung von Fassadenflächen, die ihren Ursprung Italien hatte. Nach der Auflage mehrerer Schichten in verschiedenen Farben wird ein Teil der oberen Putzschicht abgekratzt, um die darunterliegende Putzschicht freizulegen. Durch den Farbkontrast wird ein Bild erzeugt.

 

 

Zurück Corona Inzidenz in München über 200: Diese Verschärfungen gelten seit heute
Weiter Dieter Hallervorden erhält den Karl-Valentin-Orden der Narrhalla München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.