München: Radler verstirbt nach Kollision mit Mountainbike-Fahrer – Polizei bittet Bevölkerung um weitere Mithilfe

In der Hochstraße in der Au in München sind am Sonntag zwei Fahrradfahrer zusammengestoßen. Einer der beiden Radler, die dabei gestürzt sind, ist an seinen Verletzungen gestorben. Der andere Fahrradfahrer, der mit einem Mountainbike unterwegs war, beging Unfallflucht. Jetzt sucht die Polizei Zeugen, die den Flüchtenden identifizieren können. Das Landeskriminalamt (LKA) hat für Hinweise auf den flüchtigen Radler 2.000 Euro ausgelobt. Es konnten neue Fotos gesichert werden, die nun ebenfalls veröffentlicht worden sind. 

Flüchtiger Radfahrer nach Kollision in der Hochstraße München
Flüchtiger Radfahrer nach Kollision in der Hochstraße München
Fotos: Polizei München

 (Update 3.6.2020) Die Verkehrspolizei in München bittet die Bevölkerung um weitere Mithilfe, um den flüchtigen Mountainbike-Fahrer zu identifizieren: “Sollten Sie Foto-, Video- oder Audioaufnahmen vom Ereignisort beziehungsweise aus der unmittelbaren Umgebung des Geschehens oder des flüchtenden Unfallbeteiligten am 17. Mai 2020 im Zeitraum von 17:30 Uhr bis 18:15 Uhr gemacht haben, möchten wir Sie bitten, diese der Polizei möglichst umgehend über einen bereitgestellten Upload-Link zur Verfügung zu stellen. Sofern die Übermittlung Ihrer Mediendateien mit diesem Formular nicht funktionieren sollte, wenden Sie sich bitte an Ihre nächstgelegene Polizeidienststelle.”
Link für Medienupload der Polizei https://medienupload-portal01.polizei.bayern.de

(Update 27.5.2020) Die Polizei hat neue Fotos des flüchtigen Mountainbike-Fahrers veröffentlicht. Es wurde außerdem vom LKA eine Belohnung von 2.000 Euro für Hinweise zu Identifizierung des Mannes ausgesetzt. 

Aufgrund der bestehenden Öffentlichkeitsfahndung gingen bereits ca. 40 Hinweise ein, die alle von der Münchner Verkehrspolizei bearbeitet werden.

Die Personenbeschreibung des Unfallflüchtigen wurde aktualisiert:

Männlich, ca. 170 – 180 cm groß, 40 – 50 Jahre alt, stämmige Figur, breite Gesichtsform, graumelierte Haare; mittelblaue kurze Hose, azurblaues Shirt oder Weste und schwarzen Längseinsätzen seitlich, weiße kurze Ärmel, braune Schuhe, bräunlicher Rucksack mit
weißem Griff am oberen Ende

Mountain-Bike (kein E-Bike), schwarz, mit weißen Applikationen am unteren Ende der Gabel und hinteren Ende der Kettenstrebe, mit schwarzer Gepäcktasche am Lenker, Vorderrad mit kurzem Steckschutzblech

Zeugenaufruf der Polizei:
Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 


(Update 20.5.2020) Im Rahmen der Ermittlungen konnten Aufnahmen einer Videokamera gesichert werden, die den flüchtigen Unfallbeteiligten zeigen. Durch die Staatsanwaltschaft München I wurde beim zuständigen Amtsgericht München ein Beschluss für die Veröffentlichung der Lichtbilder zu Fahndungszwecken beantragt. Das Amtsgericht München erließ daraufhin einen Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung nach dem unbekannten männlichen Unfallbeteiligten.

Entgegen der Erstmeldung handelt es sich bei dem Fahrrad nicht um ein E-Bike, sondern um ein schwarzes Mountainbike mit auffälligen weißen Applikation an der Gabel und an der Kettenstrebe vor dem Hinterrad.  Die Ermittlungen führt die Münchner Verkehrspolizei.

Flüchtender E-Bikefahrer nach tödlichen Fahrradunfall in der Hochstraße
Flüchtender E-Bikefahrer nach tödlichen Fahrradunfall in der Hochstraße
Quelle: Foto Polizei München

Bei dem Toten handelt es sich um den 37-Jährigen Fabio D. aus Ottobrunn, Er hatte schwere Schädelverletzungen und einen Milzriss erlitten. Er wäre demnächst Vater von Zwillingen geworden. Der Schwager des Verunglückten hat eine Spendenkampagne bei gofundme.com für die Witwe mit den ungeborenen Kindern eingerichtet. 

Beschreibung des unbekannten flüchtigen Radfahrers:
Männlich, ca. 40 – 50 Jahre alt, ca. 170-180 cm groß, stämmige Figur, auch starke Waden, graumelierte Haare, mittelblaue kurze Hose, mittelblaues Shirt mit weißen Ärmeln und dunkelblauen/ schwarzen senkrechten Längseinsätzen entlang des Oberkörpers, braune Schuhe, kein Fahrradhelm, schwarzer Rucksack (mittelgroß), Sprache deutsch

Fahrrad:
-Mountainbike
-schwarz, mit weißen Applikationen am unteren Ende der Gabel und an der Kettenstrebe vor dem Hinterrad
-Scheibenbremsen am Vorderrad

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 


(Erstmeldung 18.5.2020) Am Sonntag, 17. Mai 2020, um 18:30 Uhr, ereignete sich in der Hochstraße in der Au ein Verkehrsunfall zwischen zwei Radlern. Nach einer Kollision stürzten beide. Der andere Fahrradfahrer flüchtete mit seinem E-Bike vom Unfallort Richtung Süden. Das Unfallopfer, ein 37-jähriger aus dem Landkreis München,  ist später im Krankenhaus an den Unfallfolgen gestorben.

Der 37-Jährige war mit dem Fahrrad in der Hochstraße zwischen der Rosenheimer Straße und der Rablstraße stadtauswärts unterwegs. Zur gleichen Zeit fuhr nach bisherigem Ermittlungsstand der Polizei ein bislang unbekannter männlicher Fahrradfahrer, vermutlich mit einem dunkelfarbenen E-Bike, in der Hochstraße, hinter dem 37-Jährigen, in gleicher Richtung.

Nachdem der Unbekannte zu dem 37-Jährigen etwa auf Höhe des Anwesens Hochstraße 11 aufgeschlossen hatte, überholte er ihn auf der rechten Seite und fuhr für kurze Zeit auf gleicher Höhe mit ihm. Nach einem kurzen Wortwechsel kam es aus bislang ungeklärter Ursache zu einer Kollision der beiden Fahrräder, wodurch beide Radfahrer zu Sturz kamen. Der 37-Jährige stürzte nach links auf die Fahrbahn und zog sich dabei schwerste Kopfverletzungen zu, an dessen Folgen er noch in der Nacht in einem Münchner Klinikum verstorben ist.

Der unbekannte Fahrradfahrer stand nach seinem Sturz auf, setzte sich unvermittelt auf sein Fahrrad und flüchtete von der Unfallstelle. Zur genauen Fluchtrichtung gibt es bislang keine Erkenntnisse. Die Ermittlungen zur Unfallursache und zur Unfallflucht werden durch die Münchner Polizei geführt.

Beschreibung des unbekannten flüchtigen Radfahrers:
Männlich, ca. 45 – 50 Jahre alt, ca. 180-195 cm groß, sehr stämmig, auch starke Waden, kurze graumellierte Haare, breites Gesicht, kein Bart bzw. nur Zwei-Tage-Bart; dunkle Oberbekleidung: schwarzes T-Shirt mit blauen Streifen an den Ärmeln, helle Schuhe, kurze blaue Hose (evtl. dreiviertellang), kein Fahrradhelm; sprach Deutsch ohne Auffälligkeiten; er war mit einem dunklen E-Bike unterwegs.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Zurück Ticker Coronakrise: Am Pfingstsonntag 21 Neuinfektionen in München gemeldet – 7-Tages-Schnitt steigt
Weiter München: Mit 160 km/h auf dem Mittleren Ring – Polizei beschlagnahmt PS-Boliden nach illegalem Autorennen

Auch lesenswert

Trambahn München Front

München: 12-jährige Schülerin übersieht Tram – 15 Meter mitgeschleift und schwer verletzt

Eine 12-jährige Schülerin überquerte am Donnerstag mit ihrem Fahrrad das Hochgleis der Straßenbahn in der …

LKW-Unfall Rangierbahnhof München

München: Lastwagen wird auf Rangierbahnhof von Güterzug erfasst – LKW-Fahrer schwer verletzt

Ein Fahrer eines Baustellen-Lasters hat am Samstagabend auf dem Rangierbahnhof München Nord einen Güterzug übersehen. …

Unfall mit Tram in der Arnulfstraße

München: Autofahrerin übersieht Tram beim Abbiegen und wird bei Unfall mittelschwer verletzt

Die Fahrerin eines Suzuki Swift hat am Freitagmittag in der Arnulfstraße in München-Neuhausen beim Abbiegen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.