Startseite >> München News >> Eislaufen am Stachus: Münchner Eiszauber eröffnet

Eislaufen am Stachus: Münchner Eiszauber eröffnet

Eislaufen unter freiem Himmel kann ab heute, den 23. November 2018, wieder jeder beim Münchner Eiszauber am Stachus in München. Bereits zum 18. Mal kommen Winterbegeisterte und Eislauffreudige in der Münchner Innenstadt auf ihre Kosten. Bis zum 13. Januar 2019 steht Münchens größte Open-Air-Eisarena wieder wie gewohnt vorm Stachus-Rondell.

Münchner Eiszauber - Schlittschuh laufen am Stachus in München Quelle Foto Able Gastronomie
Münchner Eiszauber – Schlittschuh laufen am Stachus in München
Quelle Foto Able Gastronomie

Es wird wieder täglich ein bunt gemischtes Programm von 10:30 bis 22:00 Uhr geboten. Die vier verschiedenen Zeitblöcke stehen unter abwechslungsreichen Themen. Die Abend-Blöcke starten immer um 19:30 Uhr und stehen unter verschiedenen Mottos. Für Vielläufer – ob klein oder groß – gibt es wieder eine Saisonkarte, die beliebig oft während der gesamten Dauer des Eiszaubers benutzt werden kann.

Die Montag-Abende locken alle Tracht-Liebhaber auf die Eisfläche. Gemäß dem Motto „Tracht on Ice“ laufen die besten Wiesn-Hits und alle Besucher in Dirndl oder Lederhose haben freien Eintritt auf dem Eis. Jeden Dienstag heißt es: Party statt Pauken! Die „Students Night“ lädt Studenten zum Abschalten auf die Eisfläche ein. Eine kostenfreie Portion hausgemachter Kaiserschmarrn erwartet die ausgepowerten Eisläufer mittwochs auf der „Almparty“. Jeden Donnerstag findet „Business on Ice“ statt. Hier können Chefs und Mitarbeiter zum Firmentarif laufen. Den Start ins Wochenende feiert der Münchner Eiszauber mit angesagten „House and Blackbeats“. Das „Saturday Night“-Fever erleben Besucher zu den besten Partyhits. Sonntags zahlt einer und zwei laufen. Unter dem Motto „Two for one“ lohnt sich der gemeinsame Besuch in Münchens größter Open-Air-Eisarena.

Junge und junggebliebene Läufer dürfen sich auf die Nachmittage von 13:30 Uhr bis 16:00 Uhr freuen. Dienstags können Eisläufer ab 60 Jahre zum vergünstigten Tarif ihre Runden auf dem Eis drehen. Mittwochs und donnerstags finden jeweils Kindernachmittage statt. Der Sonntag steht ganz im Fokus der Familie und lädt zum gemeinsamen Eislaufen ein.

Die Schmankerl-Hütte und die Glühwein-Alm laden auch Nicht-Eisläufer zu einem Besuch ein. Von süßen bis zu deftigen Speisen wird alles angeboten und für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Die Panorama-Alm mit der Eiszauber-Bar im ersten Stock lädt jeden zum Verweilen ein und ermöglicht einen einzigartigen Ausblick auf die Eisfläche und die winterliche Stimmung der Fußgängerzone.

Weitere Informationen zur Programmgestaltung und Preisstruktur gibt es unter: www.muenchnereiszauber.de

Die Able Gastronomie veranstaltet seit 2000 den Münchner Eiszauber am Stachus. Mit ständig neuen Ideen und Veränderungen ist die Veranstaltung zu einer bestehenden Winter-Tradition der Stadt München geworden. Zusätzlich zum Münchner Eiszauber betreibt die Able Gastronomie verschiedene Filialen mit Systemgastronomie am Hauptbahnhof sowie im Tierpark Hellabrunn, das Restaurant LEGER am Dom in der Innenstadt und das MARSTALL Festzelt auf dem Oktoberfest.

Eisbahn Eislaufen Eiszauber Glühwein Karlsplatz Schlittschuh Stachus
Zurück MVV Tarifreform endlich beschlossen: Münchner Zeitkarten-Kunden zahlen ab 2020 bis zu 30 Prozent weniger
Weiter Winterzauber auf dem Viktualienmarkt in München rund um den beleuchteten Maibaum

Auch lesenswert

Blaulicht Notarzt

München: Renterin mit Rollator stürzt auf Rolltreppe und stirbt

Eine 76-jährige Renterin ist am Anfang August auf einer Rolltreppe am Stachus in München gestürzt. ...

Stachus München

München: Schlägerei am Stachus – Opfer wird von LKW überrollt und schwer verletzt

Nach einer Schlägerei in einer Diskothek auf der Feierbanane in der Sonnenstraße sind am 18. ...

Hintergrund Christkindlmarkt München

Halbzeitbilanz Christkindlmarkt München: Weniger Besucher – Bio-Glühwein und Früchtepunsch sind die Renner

Mit 1,5 Millionen Gästen sind bis zur Halbzeit etwa 100.000 Besucher weniger als im letzten ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.