Coronavirus in München: Asiatin vom Nachbarn mit Desinfektionsmittel besprüht und bedroht

Die Hysterie zum Coronavirus treibt seltsame Blüten: Weil seine Nachbarin asiatisches Aussehen hat, hat ihr am Dienstag ihr Nachbar Desinfektionmittel ins Gesicht gespritzt und sie bedroht. Er wurde von der Polizei nicht nur wegen Körperverletzung und Bedrohung sondern auch wegen einem möglichen rassistischem Motiv angezeigt. 

Blaulicht Polizeiauto
Blaulicht Polizeiauto

Am Dienstag, 10. März 2020, gegen 19:00 Uhr, kam eine 45-jährige Münchnerin in der Fasanerie gerade nach Hause. Vor ihrer Wohnungstür wurde sie plötzlich von ihrem 45-jährigen Nachbarn mit Desinfektionsmittel besprüht. Dabei rief er mehrfach das Wort „Corona“. Zudem drohte er ihr, er werde ihr den Kopf abschneiden. Die Frau alarmierte den Polizeinotruf 110.

Die hinzukommende Streife konnte die Situation beruhigen und nahm gegen den 45- Jährigen eine Anzeige wegen Körperverletzung und Bedrohung auf. Zudem wurde er eindringlich belehrt, künftig derartige Handlungen und Straftaten zu unterlassen. Gegenstand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen ist auch ein mögliches rassistisches Motiv, da die Geschädigte asiatische Wurzeln hat. 

Zurück Coronavirus in München: Starkbierfest im Löwenbräukeller ebenfalls abgebrochen
Weiter Coronavirus München: Städtische Theater und Philharmonie bis 19. April geschlossen

Auch lesenswert

Blaulicht Polizeiauto

Hausverbot missachtet: Frau muss unter Zwang aus Supermarkt geschafft werden

Weil eine 62-jährige Frau bereits Hausverbot in einem Supermarkt in Berg-am-Laim in München hatte, sollte …

Bundespolizei Einsatz München Ostbahnhof

München: Lieferauto hält an Taxistand – Taxifahrer schießt am Ostbahnhof auf den Fahrer

Nach einem heftigen Streit zwischen einem Taxifahrer und dem Fahrer eines Lieferfahrzeuges am Freitagvormittag, holte …

Angriff auf Radfahrer Fotofahndung Böhmerwaldplatz München

München: Zwei Männer schlagen auf Radler ein – Fotofahndung der Polizei

Bereits im August 2020 haben zwei unbekannte Männer einen 25-jährigen Radler angegriffen. Die Polizei konnte …

Ein Kommentar

  1. Wie krank ist das denn bitteschön :/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.