Corona Ticker Juni-Bilanz München: Höchste Inzidenzen bei Kindern und Jugendlichen

In der Stadt München treten laufend neue Fälle von Infizierten mit dem Coronavirus und Anpassungen der Regeln zur Kontaktbeschränkung auf. Das Stadtmagazin München 24 berichtet in einem Liveticker über die Entwicklung der Corona-Pandemie in der Landeshauptstadt im Juni 2021.

Inzidenz nach Alter München KW 25
Inzidenz nach Alter München 

(1.7.2021) +++ Priorisierung im Impfzentrum München-Riem wird ab 2.7. aufgehoben – Ab jetzt gilt die Reihenfolge der Anmeldung

(1.7.2021) +++ So sieht die Bilanz in München im Juni aus: 1.006 Personen wurden im vergangenen Monat als positiv getestet registriert. Das ist ein Viertel der Anzahl vom Mai. 19 Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus sind im Juni zu beklagen gewesen. Das ist ein Drittel der Todesopfer, die noch im Mai gemeldet wurden. Anfang des Monats war die 7-Tages-Inzidenz in der Landeshauptstadt gemäß den Werten vom Robert-Koch-Institut bei 28,7. Sie ist bis zum Monatsende auf 10,0 gefallen. Die höchsten Inzidenzwerte sind nach wie vor mit einer Inzidenz von über 30 in den jüngeren Altersgruppen von 10 bis 19 Jahren zu finden. Bei den über 60-Jährigen bewegen sich die Inzidenzen zwischen 1,46 (Alter 60-64) und 3,38 (Alter 70-74).

Bei den Impfungen war der Juni von der Aufholjagd bei den Zweitimpfungen geprägt. Im Juni haben in München in den Impfzentren, bei Ärzten und in Klinken 135.077 eine Erstimpfung und 292.496 eine Zweitimpfung erhalten. Ende Juni waren 50,2 Prozent der Münchner Bevölkerung einmal, 37,2 Prozent vollständig geimpft. Da die Zahlen der Impfungen über die Betriebsärzte regional nicht ausgewiesen werden, dürfte der tatsächliche Wert der Erstimpfung noch höher liegen. 

(19.6.2021) +++ Gegen den Bundestrend ist die Inzidenz am Freitag leicht auf 13,2 (RKI-Wert) gestiegen. Seit der Katastrophenfall in Bayern aufgehoben wurde, meldet das Gesundheitsamt München am Wochenende und an Feiertagen keine Aktualisierungen der Münchner Coronawerte mehr. 

Die hochansteckenden Virus-Varianten sind in München weiter auf dem Vormarsch. Die Variante B1.617, zu der auch die indische Delta-Variante gehört, wurde in München inzwischen in 90 positiven Fällen festgestellt, davon 60 Delta-Variante und 2 Kappa-Variante. Die differenzierte Zuordnung zu den Varianten Kappa und Delta ist nicht für alle Fälle der Variante B.1.617 möglich.

(17.6.2021) +++ Die Zahl der Fälle mit der indischen Delta-Variante ist in den letzten zwei Tagen von 46 um 11 auf 57 gestiegen. Insgesamt wurden am Mittwoch 19 positive Fälle gemeldet. 

(15.6.2021) +++ In München wurden am Montag 44 positive Fälle einschließlich neun Nachmeldungen registriert. Die Inzidenz ist auf 15,8 gesunken. 

Bei Sequenzierungen von PCR-Tests sind in der Landeshauptstadt  bislang 46 Fälle der indischen Delta-Variante (B.1.617.2) des Coronavirus festgestellt worden. Die Delta-Variante hat in München einen Anteil von 0,37 Prozent an den besorgniserregenden Virusvarianten. In Deutschland beträgt der Anteil dieser hochansteckenden Virusvariante gemäß den Auswertungen vom Robert-Koch-Institut zwei Prozent. 

(14.6.2021) +++ In München haben jetzt 50 Prozent der impfberechtigten Personen ab 12 Jahren eine Erstimpfung. Einen kompletten Impfschutz haben 29,3 Prozent der Münchner und Münchnerinnen ab 12 Jahren. Insgesamt wurden mit 1.041.857 mehr als eine Million Impfdosen im Impfzentrum, den Kliniken und von den Haus- und Fachärzten verimpft. 

(14.6.2021) +++ Am Sonntag wurden lediglich 11 positive Fälle gemeldet. Die 7-Tagesinzidenz mit 18,1 auf das Niveau von Mitte Mai letzten Jahres gefallen. 

(11.6.2021) +++ Ein Hausmeister hat Ende Mai in einer Schule in München-Freimann den Vorrat an Corona-Schnelltests gestohlen. Die Schule hatte eine Anzeige wegen Diebstahls gemacht. Daraufhin wurden Videoaufzeichnungen ausgewertet und festgestellt, dass es der Hausmeister war, der den Vorrat entwendet hatte. Er räumte den Diebstahl inzwischen gegenüber der Schulleitung ein und hat das Diebesgut zurückgegeben. Über sein Motiv ist bisher nichts bekannt. Die das Kommissariat 62 der Münchner Polizei hat die Ermittlungen zu dem Fall aufgenommen. 

Am Donnerstag, 27.05.2021, wurde bei der Polizeiinspektion 47 (Milbertshofen) ein  Diebstahl von Corona-Schnelltests aus einem Lagerraum aus einer Schule angezeigt. Über Videoaufnahmen konnte ermittelt werden, dass am Freitag, 21. Juni 2021 gegen 16:45 Uhr, ein 47-jähriger Münchner, der in der Schule als Hausmeister tätig war, den Diebstahl begangen hatte. Er räumte dies auch auf Vorhalt gegenüber der Schulleitung ein. Das Diebesgut hat er mittlerweile zurückgegeben. Die Ermittlungen werden durch das Kommissariat 62 geführt. 

(9.6.2021) +++ Wegen des Verdachts auf Abrechnungsbetrug hat das Gesundheitsamt inzwischen in München 23 Teststationen geschlossen. Das berichtete Gesundheitsreferentin Beatrix Zurek heute in der Vollversammlung des Stadtrats. Bereits am 6. Juni wurden vier Teststationen behördlich der Betrieb untersagt (siehe Tickermeldung vom 6.6.weiter unten).

(9.6.2021) +++ Am Dienstag wurden in München 70 neue Fälle inklusive 12 Nachmeldungen registriert. Die Inzidenz ist auf 18,8 gesunken. Erstmals seit 10 Tagen wurden wieder Verstorbene im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet. Mit den drei neuen Todesfällen steigt die Gesamtzahl in München auf 1.245 seit Beginn der Pandemie. Die Zahl der Intensivpatienten ist seit Anfang des Monats um drei auf 68 gestiegen und liegt weiterhin über der Zahl von 41 Patienten, die wegen einer COVID19-Erkrankung auf normalen Stationen in den Krankenhäusern liegen. 

(8.6.2021) +++ Wer im Impfzentrum bereits eine Zweitimpfung erhalten hat, soll seinen Account im BayIMCO-Registrierungsportal nicht löschen, denn er wird noch für die Ausstellung des Impfzertifikats für den digitalen Impfpass benötigt. Darauf weist das Gesundheitsamt München hin. Die digitalen Impfnachweise werden bei Erst- und Zweitimpfung über BayIMCO erzeugt und den Geimpften als Bestandteil ihrer Impfdokumentation mitgegeben. Den Geimpften soll es mit Einführung der digitalen Impfnachweise möglich sein, die Dokumente von BayIMCO herunterzuladen. Für alle vollständig im Impfzentrum geimpften Personen, die ihren Account bereits gelöscht haben, arbeitet das bayerische Gesundheitsministerium bereits an einer Lösung.

Am Montag wurden in München 41 neue Fälle inklusive fünf Nachmeldungen registriert. Die Inzidenz ist auf 21,2 und damit auf das Niveau von Mitte August des vergangenen Jahres gesunken. 

(7.6.2021) +++ Am Sonntag sind in München 17 positive Fälle gemeldet worden. 

(7.6.2021) +++ OB Dieter Reiter und Gesundheitsreferentin Beatrix Zurek bilanzieren. Im Impfzentrum in München-Riem wurde am Sonntag die 500.000ste Spritze gesetzt. 

(6.6.2021) +++ Die vier Testcenter in München der Firma Probitatis UG, Starnberg, sind vom Gesundheitsamt München behördlich geschlossen worden. Betroffen sind die Testzentren im Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB, Neuraum) an der Hackerbrücke, im Seehaus im Englischen Garten, im Augustiner Stammhaus in der Fußgängerzone und in der Nachtgalerie in der Landsberger Straße.

Es besteht der Verdacht, dass negative Testergebnisse an Personen übermittelt wurden, die sich im Testzentrum eingecheckt hatten, dann aber nach Erhalt des QR-Codes keinen Abstrich durchgeführt haben (siehe Bericht der Süddeutschen Zeitung). Das Gesundheitsamt hatte nach einer Meldung eines Bürgers einen Mitarbeiter an die Hackerbrücke geschickt. Bei ihm war es dann auch so, dass er ohne Test nach der üblichen Wartezeit ein negatives Ergebnis auf das Mobiltelefon gemeldet bekam, ober wohl er ihn nicht durchgeführt hatte. Daraufhin reagierte die Behörde und hat angeordnet, dass die vier Stationen des Betreibers geschlossen werden müssen. Auf der Homepage corona-test-muenchen.de ist seitdem zu lesen: “Vorübergehend geschlossen”. 

(6.6.2021) +++ Für den Samstag wurden in München 60 positive Fälle einschließlich 10 Nachmeldungen registriert. Die Inzidenz ist leicht auf 23,0 gestiegen

Ab Mitternacht treten für München neue Lockerungen in Kraft (Tickermeldung unten vom 4.6.21). Oberbürgermeister Dieter Reiter erklärt dazu: “Ich freue mich, dass die Staatsregierung viele meiner Vorschläge positiv aufgegriffen hat. Jetzt bitte ich Sie, liebe Münchnerinnen und Münchner – gehen Sie auch weiterhin verantwortungsvoll mit sich und ihren Mitmenschen um, damit zumindest diese Lockerungen dauerhaft bestehen bleiben können und wir uns Stück für Stück einer Normalität nähern. Dafür schon im Voraus meinen herzlichen Dank.” Siehe auch: OB Dieter Reiter will Öffnung der Innengastronomie

(5.6.2021) +++ Am Freitag wurden in München 33 neue Infektionen gemeldet. Die Inzidenz ist auf 22,0 gefallen. 

(4.6.2021) +++ Am Feiertag gestern sind 34 positive Fälle registriert worden. Die Inzidenz in München ist auf 26,1 gefallen

(4.6.2021) +++ Die Bayerische Staatsregierung hat am Freitag weitere Lockerungen beschlossen. Für München gilt ab Montag, 7.6.21, bei einer Inzidenz unter 50 (die Grenze 35 gibt es nicht mehr):

  • Kontaktbeschränkungen: 10 Personen aus beliebig vielen Haushalten dürfen sich treffen. Wie bereits bisher zählen Geimpfte und Genesene nach Vorgabe des Bundesrechts bei privaten Zusammenkünften oder ähnlichen sozialen Kontakten nicht mit.
  • Veranstaltungen: Hochzeits-, Tauffeiern, Beerdigungen, Vereinssitzungen etc. werden wieder möglich: Bei einer Inzidenz unter 50 draußen bis 100, drinnen bis 50 Personen.
  • Schulen und Kitas:  In Gebieten mit Inzidenz < 50 wieder einschränkungsloser Präsenzunterricht für alle Schulen. Auch bei Kindertagesstätten haben wieder Normalbetrieb
  •  Hochschulen: Präsenzveranstaltungen sind wieder erlaubt. 
  • Handel und Geschäfte: Hier haben wir in München bereits die allgemeine Öffnung des Einzelhandel. Neu ist, dass Terminvereinbarungen auch bis zu einer Inzidenz von 100 entfallen.
  • Märkte: Märkte können draußen wieder sämtliche Waren verkaufen.
  • Gastronomie: Die Innengastronomie wird geöffnet. Innen und außen kann bis 24 Uhr geöffnet bleiben. Reine Schankwirtschaften bleiben geschlossen. 
  • Hotel und Beherbergung: Nur noch bei der Ankunft muss eine negatives Testergebnis vorgelegt werden, nicht wie bisher alle 2 Tage. 
  • Freizeiteinrichtungen: Solarien, Saunen, Hallenbäder, Thermen, Freizeitparks, Indoorspielplätze und vergleichbare Freizeiteinrichtungen dürfen wieder öffnen und ohne Tests bei Inzidenz <50 besucht werden. Bordelle, Clubs und Diskotheken bleiben geschlossen.
  • Kongresse und Tagungen: Dürfen wieder durchgeführt werden.
  • Kulturelle Veranstaltungen: Sie sind ab 7.6. unter freien Himmel mit bis zu 500 Personen zulässig. 
  • Gottesdienste: Der gemeinsame Gesang ist mit FFP2-Masken wieder zulässig. Keine Maskenpflicht bei Freiluftgottesdiensten. 
  • Sport: Sport innen und außen ohne Personenobergrenze und ohne Test erlaubt. Bis 500 Zuschauer bei fester Bestuhlung (Begrenzung nach Größe der Sportstätte gemäß Hygienevorgaben).
  • Fußball-Europameisterschaft in der Arena in München: Ca. 14.000 Zuschauer mit negativen PCR-Test erlaubt. 
  • Alten- und Pflegeheime: Die Testpflicht für Besucher entfällt in Gebieten mit Inzidenz < 50. Gemeinschaftsveranstaltungen in den Heimen sind innen mit 25 Personen, außen mit 50 Personen zulässig.

(2.6.2021) +++ Am Dienstag wurden in München 80 neue positive Fälle einschließlich 13 Nachmeldungen gemeldet worden. Die Inzidenz laut RKI beträgt 28.7. Den vierten Tag hintereinander ist kein Todesfall in Zusammenhang mit Covid19 verzeichnet worden. 

(2.6.2021) +++ Seit heute gilt für die Kontaktbeschränkungen die Inzidenzeinstufung „unter 35“. Damit sind jetzt wieder private Zusammenkünfte für die Angehörigen des eigenen Hausstands und zwei weiterer Haushalte mit zusammen maximal zehn Personen (Kinder unter 14 Jahren nicht mitgerechnet) möglich. Vollständig geimpfte oder genesene Personen bleiben bei der Ermittlung der Anzahl unberücksichtigt.

(1.6.2021) +++ Forderungen für weitere Lockerungen an Ministerpräsident Söder: OB Dieter Reiter will Öffnung der Innengastronomie 

Hier die Corona-Bilanz aus dem Monat Mai 2021

Zurück Nach 35 Jahren bekommt die Münchner Polizei jetzt neue fälschungssichere Dienstausweise
Weiter Munich Unplugged Online: Gewinner des Straßenmusik-Festivals gekürt

Auch lesenswert

Entwicklung 7-Tages Inzidenz Mai 2021

Corona Bilanz München Mai 2021: Höchste Inzidenz weiterhin bei Jugendlichen

In der Stadt München treten laufend neue Fälle von Infizierten mit dem Coronavirus und Anpassungen …

Corona Testzentrum im Werk 12 Werksviertel Mitte

München: Neues Schnelltestzentrum zum Start der Außengastronomie im Werksviertel

Mit einem eigenen Testzentrum für Schnell- und PCR-Tests sorgt das Werksviertel-Mitte in München für mehr …

Biergarten mit Abstand

Mit Rechentrick des RKI ab Dienstag Öffnung der Biergärten, Kinos und Theater in München

Wenn die 7-Tages-Inzidenz am Wochenende in München unter 100 bleibt, dann besteht die Chance, dass …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.